Structure en abîme. Borges & Aleph

im Rahmen der Ausstellung Thyssen-Bornemisza Art Contemporary. Sammlung als Aleph

24.10.2008



Als krönenden Abschluss der Ausstellung Thyssen-Bornemisza Art Contemporary. Sammlung als Aleph veranstaltet das Kunsthaus Graz das Symposium Structure en abîme. Borges & Aleph.

 

Im Sinne einer literarischen Mise en abîme breitet das Symposium das Phänomen des überwältigenden Einflusses des Schaffens von Jorge Luis Borges aus und konzentriert sich dabei auf den vielstimmigen Charakter des literarischen Erbes des Autors der Ficciones. Borges‘ bahnbrechende und prophetische Pionierstellung bei der Erschließung neuer Territorien, nicht nur der Literatur sondern auch vieler anderer Bereiche menschlichen Schöpfergeists und Wissens, ist nach wie vor faszinierend und lädt auch heute noch zu neuen Lesarten und Interpretationsansätzen ein.

 

Das Symposium ist eine weitere Erkundungsreise in die rhizomatischen Strukturen seiner Erzählkunst und in die Geometrie seines wohl bedeutendsten Symbols, des Alephs - kristalliner Sitz einer unendlichen Fülle an Bildern und Begriffen. Es offenbart die Kraft und die Magie seiner Imagination, das architektonische Gespür und die räumliche Wahrnehmung, den wissenschaftlichen Zugang zu ontologischen Fragen sowie die unbändige visuelle Aufgeladenheit seiner Metaphorik. Das intertextuelle Labyrinth der Querverweise und die Borges'sche Bibliothek der Formen werden hier durch ein diskursives Sextett ganz eigenständiger Stimmen in Szene gesetzt: ein Schriftsteller, ein Kunstkritiker, ein Wissenschaftler, ein Geograf, ein Künstler, eine Literaturtheoretikerin.

 

Space04, 10:00-18:00 Uhr

 

Programm

 

10:00-10:30 Uhr
Begrüßung durch Peter Pakesch, Einleitung durch die Moderatoren

 

10:30-11:15 Uhr
Beatriz Sarlo (Argentinien): Borges' Stadtbilder

 

11:15-12:00 Uhr
Edward W. Soja (USA): Borges‘ räumliche Augen

 

12:00-12:45 Uhr
Leonardo Moledo (Argentinien): Borgeshaftigkeit: Ein Schritt in Richtung Universum. Ein Versuch einer Einbettung der Wissenschaft in die Literatur

 

12:45-15:00 Uhr
Diskussion und anschließende Mittagspause

 

15:00-15:15 Uhr
Einleitung durch die Moderatoren

 

15:15-16:00 Uhr
Hans Schabus (Österreich) und Elke Krasny (Österreich) im Gespräch: Das letzte Land

 

16:00-16:45 Uhr
Carlos Gamerro (Argentinien): Borges und das Barock

 

16:45-17:30 Uhr
Franz Josef Czernin (Österreich): Borges und die Metapher

 

17:30-18:00 Uhr
Schlussdiskussion

 

Moderatoren:
Werner Helmich , O. Univ.-Prof. für Romanistik/Literaturwissenschaft, Karl-Franzens-Universität-Graz
Adam Budak, Kurator Kunsthaus Graz
Simultanübersetzung: Deutsch und Englisch

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
info@kunsthausgraz.at

 

Öffnungszeiten
10. April 2021 bis 31. Oktober 2021 Mo-So, Feiertag 10 - 18 Uhr
01. November 2021 bis 31. Dezember 2021 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr
01. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

ACHTUNG: am 27.09., 29.09. und 12.10.2021 ist der SPACE 04 teilweise geschlossen!

Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Kunsthauscafé
Mo-Sa 9-24 Uhr
So 9-20 Uhr
Snackkarte
info@kunsthauscafe.co.at
T +43-316/714 957

 

1. November 2021
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022 10 - 13 Uhr
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022