Museums For Future

Im Jagdmuseum und Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz sowie im Rosegger-Geburtshaus Alpl und im Rosegger-Museum Krieglach stehen Klimaschutz und ein schonender Umgang mit Ressourcen schon lange auf der Tagesordnung.

 

Im Schloss Stainz sind sowohl das Depot als auch das Hauptgebäude seit 2011 an die „Nahwärme“ Stainz angeschlossen. Das Museum in Krieglach wird seit 2020 durch die „Nahwärme“ Krieglach versorgt, in beiden Fällen erfolgt die Wärmeerzeugung durch Biomasse-Fernheizwerke.

Im Rosegger-Geburtshaus Alpl wird die Wärme für das Verwalterhaus seit 2012 mit einer Pelletsheizung erzeugt.


Die Ausstellungsräume im Schloss Stainz (ca. 2.100 m²) werden über eine Wandheizung temperiert. Dadurch reichen niedrige Vorlauftemperaturen, verbunden mit geringeren Heizkosten. Ein weiterer Vorteil sind fehlende Konvektionsströme, womit die Staubbelastung stark reduziert wird.


Das Klima in den Ausstellungsräumen wird mit einer sogenannten „Ampelregelung“ stabil gehalten. Nach vorgegebenen Parametern wird die Frischluftzufuhr geregelt.


Auch bei der Gestaltung von Ausstellungen wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Vitrinen und andere Elemente werden mehrfach verwendet, teilweise finden sich noch solche aus dem Jahr 2000 – in neuer Farbgebung – in den aktuellen Ausstellungen.


Die Beleuchtung in allen Ausstellungsräumen wurde im Vorjahr auf LED-Beleuchtungskörper umgestellt.

Jagdmuseum und Landwirtschaftsmuseum, Schloss Stainz

Schlossplatz 1
8510 Stainz, Österreich
T +43-3463/2772-16
info-stainz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


01. April bis 30. November 2022 Di-So, Feiertag 10-17 Uhr
 

Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.
Führungen: So 15-16:30 durch eine Ausstellung (Jagdmuseum oder Landwirtschaftsmuseum) und nach Voranmeldung.

 

15. August 2022