Begabungsfeld Museum. Schülerinnen und Schüler der NMS Hasnerplatz im Kunsthaus Graz. Foto: Universalmuseum Joanneum/B. Lainerberger, L.M. Meyer

3. Juli 2017 / Barbara Lainerberger

Begabungsfeld Museum – eine Kooperation mit der NMS Hasnerplatz

Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz

Dieses Schuljahr durfte ich in meiner Arbeit als Kunstvermittlerin ein besonders spannendes Kooperationsprojekt begleiten. Die NMS Hasnerplatz bietet für ihre Schüler/innen der Ganztagsschule verschiedene Begabungsfelder am Nachmittag an, an denen sich die Kinder der ersten und zweiten Klassen beteiligen können. Das „Begabungsfeld Museum“ war diesmal bei uns im Kunsthaus Graz zu Gast und wir haben gemeinsam den Kinderaudioguide neu gestaltet.

Jeden Dienstagnachmittag trafen wir uns im Kunsthaus und erforschten gemeinsam das ganze Haus. Wir entwickelten eine Geschichte für den Audioguide, die wir schlussendlich auch in unserem Tonstudio aufgenommen haben. Max und Sebastian haben in ihrer  Abschlussrede bei der Präsentation des Kinderaudioguides vieles von dem, was wir in diesem Jahr erlebt haben, aufgegriffen:

Liebe Kunstinteressierte! Wir begrüßen Sie im Kunsthaus Graz. Mein Name ist Max. Mein Name ist Sebastian und wir besuchen die Praxis-NMS Graz. Dort haben wir das Begabungsfeld Museum und wir werden euch heute erzählen, was wir gemacht haben. Wir waren in allen Räumen vom Keller bis zur Nadel und wir haben die Leiterin Dr. Barbara Steiner persönlich kennengelernt. Wir haben viele Ausstellungen besucht und den Aufbau der Erwin-Wurm-Ausstellung verfolgt. Die letzten Monate haben wir natürlich auch etwas gemacht: Wir haben einen Kinderaudioguide aufgenommen, den Sie sich gleich anhören werden. Wir haben uns selbst eine Geschichte ausgedacht. Uns hat der Raum, in dem wir uns gerade befinden [Space03], am besten gefallen. Nun wollen wir Danke sagen an alle, die mitgewirkt haben, insbesondere Barbara [Lainerberger], die mit uns alle, alle Stunden verbracht hat.

Und hier ein paar Impressionen vom “Begabungsfeld Museum” im Kunsthaus:

Der Kinderaudioguide kann übrigens auch auf unserer Webseite angehört werden!

Kategorie: Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz
Schlagworte: Schule | Vermittlung


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Wenn Biene Maja mit Struwwelpeter in den Krieg zieht Mithilfe von mehr als 200 Objekten und unzähligen Fotos – teils aus den Beständen des Joanneums, großteils von öffentlichen und vor allem aus Privatsammlungen – macht Kurator Helmut Konrad die Auswirkungen vor Ort sowie die große Entwicklung im Regionalen nachvollziehbar. Aber wie […]
  • Einmal in der Woche ins Museum – ist das nicht fad?   Blicke hinter die Kulissen Die Kinder lernen bei ihren wöchentlichen Besuchen mit ihrer Schulkarte die beiden Museen von allen Seiten kennen, blicken z. B. hinter die Kulissen, erfahren etwas über Ausstellungsgestaltung und Restaurierung und arbeiten parallel zu ihren […]
  • „Schaden begrenzen!“ #OnVideo Ansehen ruinieren , Ehen annullieren, Nahrungsmittel missbrauchen, Kulturen vernichten, Schönes verpfuschen, Existenzen auflösen, Karrieren demolieren, Lebeweisen erschweren,  Systeme demontieren,  Materialien zersetzen, Maschinen zerlegen, Bomben zünden, Ideale negieren, Chaos […]
  • Museen auf dem Lehrplan Das Echo war enorm und viele Häuser, wie etwa das Alpenverein-Museum, das Lentos oder das Leopold Museum bereits seit Tagen ausgebucht. Auch die Häuser des Joanneums platzten aus allen Nähten: An die 1250 Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Schulstufe besuchten, teilweise zum ersten […]
  • „ICH“ und „DU“ und „ICH und DU“ – die Ausstellungsidee ICH „Porträt und Selbstporträt“ war das Semesterthema in der Schule. Wie sehe ich andere, aber vor allem: Wie sehe ich mich selbst? Diese sensiblen Fragen wurden von den Schülerinnen und Schülern künstlerisch aufgearbeitet. Dabei entstanden neben unterschiedlichsten Porträt-Arbeiten […]
  • 10 Jahre Schulkarte: ein Grund zum Feiern! Teil 1 Einfach und günstig ins Museum Erzherzog Johann, der das Joanneum 1811 gründete, um „die Geistesbildung zu verbreiten“, „die Wissbegierde zu reizen“ und „das Lernen zu erleichtern“, wäre stolz auf die Entwicklung in „seinem“ Museum. 2006 war es nämlich soweit: Die Schulkarte des […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>