Sechsundzwanzig Grazer Tankstellen

Limitierte Edition von 50 Stk. im freien Verkauf. Handnummeriert und signiert.

Philip Schütz, 2019.



Angefertigt für die Sonderausstellung "Mythos Tankstelle"

Wie Wächter in der Nacht leuchten Tankstellen, wenn das Weichbild der Städte, die Konturen von Gebäuden, Pflanzen, Gegenständen sich im Dunkel auflösen. Grell und bunt verheißen Neonschriften und Leuchtreklamen Mobilität rund um die Uhr, sind markante Zeichen für modernes Lebensgefühl. Der ästhetische Reiz von Tankstellen bei Nacht wird selten wahrgenommen. Sie sind Monumente der Verlässlichkeit im leblos scheinenden Ambiente und wirken zugleich verlassen von der Geschäfigkeit bei Tag. Ihr Licht strahlt weiterhin und spiegelt sich im regennassen Asphalt.

Der Fotograf Philip Schütz hat seine Aufmerksamkeit genau auf diese Orte gerichtet und präsentiert in seinem Band Grazer Tankstellen bei Nacht, die zu dieser zeit stärker auffallen als tagsüber beim achtlosen Vorüberfahren. Sie rücken erst dann in unseren Blickwinkel, wenn wir Treibstoff für unsere Kraftfahrzeuge brauchen und bewusst Ausschau halten. 

Philip Schütz hingegen führt uns mit seinen Bildern die Faszination dieser Einrichtungen vor Augen, die sie gerade dann besonders ausstrahlen, wenn sie von Dunkelheit umgeben sind. In seinen Kurztexten vereint er die Bilder der nächtlichen Verlassenheit mit der Lebendigkeit des Alltags am Tag.

 

Vorwort von Helmut Eberhart und Eva Kreissl

Gedruckt mit Unterstützung des Vereins Freunde des Volkskundemuseums

 

Erhältlich im Shop des Volkskundemuseums, Paulustorgasse 1113a, 8010 Graz

€ 20.-

 
 

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9900
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Führungen für Gruppen  und Schulklassen
Di-Fr von 03. April 2019 bis 06. Jänner 2020 auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung

Das Volkskundemuseum wird im Zuge der STEIERMARK SCHAU 2021 neu aufgestellt und ist daher von 07.01.2020 bis 09.04.2021 wegen Umbauarbeiten vorübergehend geschlossen und nur bei verschiedenen Veranstaltungen zugänglich.