Deckengemälde

Weltgeschichte in Bildern

Der Planetensaal war im 17. Jahrhundert  Atrium oder Eingangsraum zu den fürstlichen Appartements, die nur von ausgewählten Besuchern und Besucherinnen in strenger Rangfolge betreten werden durften;  ein Kreis von 24 Prunkräumen, die ursprünglich wohl zwei große Suiten bildeten - für den Fürsten die südlichen 12 Räume, für die Fürstin die 12 Zimmer an der Nordseite. Gemeinsam ist ihnen die prunkvolle Dekoration mit über 500 Deckengemälden in üppigen Stuckrahmungen, die bis heute erhalten sind. Mythologische Szenen, antike, biblische und neuzeitliche Historien verbinden sich mit Allegorien, Emblemen und Veduten zu einem barocken Bildungskosmos.

Historien


Ein riesiger Zyklus von Historienbildern beschreibt den Lauf der Welt von den mythischen Ursprüngen griechischer und römischer Kultur, von Episoden der biblischen bis zu Ereignissen der  mehr...

Landschaften


Die Frieszonen aller Räume werden von schmalen Bildstreifen gebildet, die mit wenigen Ausnahmen topographische Darstellungen enthalten. Es können Städte, Häfen oder Seestücke, berühmte  mehr...

Embleme


Ein Charakteristikum des Eggenberger Zyklus ist die umfangreiche Serie von Emblemen, die in das Deckenprogramm eingeflochten ist. Als Embleme bezeichnete man geistreiche „Bilderrätsel“, die  mehr...

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9532
F +43-316/8017-9555
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume:
1. April bis 31. Oktober 2017
24. März  bis 31. Oktober 2018 
nur im Rahmen einer Führung zugänglich

 
Führungen: Di-So, Feiertag um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr (ausnahmsweise Abweichungen möglich) sowie zusätzlich nach Voranmeldung.

Gruppen ab 7 Personen nur gegen Voranmeldung.

Schlosspark und Gärten:
1. April - 31. Oktober: täglich 8-19 Uhr
1. November - 23. März: täglich 8-17 Uhr  
1. Jänner 2018: ausnahmsweise 10-17 Uhr
24. März  bis 31. Oktober 2018: täglich 8-19 Uhr
November 2018 - März 2019: täglich 8-17 Uhr