Medienrealität und Pop-Art

Raum 11

Seit dem 19. Jahrhundert haben mechanische Abbildungsformen wie Foto, Film, Fernsehen, Video und später der Computer begonnen, die Malerei als prominentestes Bildmedium abzulösen. Vor allem in Bezug auf die Realitätsdarstellung boten die neuen Medien scheinbar exaktere Möglichkeiten.

Ton und Bewegung erweiterten das Spektrum der Wirklichkeitserfassung zusätzlich. Als Konsequenz daraus ging es in der Kunst zunehmend nicht mehr um die Darstellung der sichtbaren Welt, sondern darum, die Darstellung der Realität künstlerisch zur Schau zu stellen.

In der bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts hat sich das Menschenbild demokratisiert: Silhouettenschneider, Miniaturisten, lithografische Anstalten versorgten immer mehr Menschen, die mittels bildhafter Selbstdarstellung ihr Prestige erhöhen wollten. Die dargestellte Person rückte zunehmend in den Hintergrund, das Bild wurde stattdessen immer mehr zur eigentlichen Realität.

Diesem Problem stellte sich die Pop-Art seit den 1960er-Jahren. In Andy Warhols Porträts ging es nicht um sensible Studien der Dargestellten, sondern um das „Porträt eines Bildes“. Vorlagen waren Bilder aus den Massenmedien, die gleichgesetzt mit anderen Konsumobjekten meist seriell dargestellt wurden. Man hat die Wahl: Beschäftigt man sich mit Marilyn Monroe, Mick Jagger, Mao oder Lenin? Oder sieht man Medienkritik?

Inhaltlich zentral ist dabei die Gier nach dem Medienbild: Man existiert nur, wenn man massenmedial präsent ist – auch anonym kann man im Glanz des Bildes Aufmerksamkeit erregen. Warhol prophezeite es schon 1969:

„In Zukunft wird jeder 15 Minuten lang berühmt sein.“

Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

Plan Raum 11

Die Portraits im Überblick

Bruno Kreisky (Muehl)


Künstler: Otto Muehl
Datierung: 1989  mehr...

Selbstporträt (Muehl)


Künstler: Otto Muehl
Datierung: 1990er Jahre  mehr...

Bruno Kreisky (Hoffmann)


Künstler: Peter Gerwin Hoffmann
Datierung: 1971  mehr...

Weihnachtsmann


Künstler: Peter Gerwin Hoffmann
Datierung: 1971  mehr...

Es weihnachtet sehr


Künstler: Peter Gerwin Hoffmann
Datierung: 1971  mehr...

This is Monique Nr. 26


Künstler: Julian Opie
Datierung: 2004  mehr...

Antonia


Künstler: Julian Opie
Datierung: 2001  mehr...

Großes Porträt in der Landschaft (Rupert Gmoser)


Künstler: Günter Waldorf
Datierung: 1977/79  mehr...

LH Josef Krainer sen.


Künstler: Günter Waldorf
 mehr...

Night: Williams Dunas Dance 1-4


Künstler: Alex Katz
Datierung: 1983  mehr...

Four Women in Pink


Künstler: Alex Katz
Datierung: 2005  mehr...

Crazy Bird


Künstler: Kiki Kogelnik
Datierung: 1978  mehr...

Smile


Künstler: Kiki Kogelnik
Datierung: 1980  mehr...

Warbaby


Künstler: Kiki Kogelnik
Datierung: 1980  mehr...

Ohne Titel (Frau mit Sonnenbrille)


Künstler: Klaus Wanker
Datierung: 2004  mehr...

I demand a better future


Künstler: Elke Krystufek
Datierung: 2003  mehr...

Perfectly useless


Künstler: Andreas Leikauf
Datierung: 2006  mehr...

China No. 15


Künstler: Zhengjie Feng
Datierung: 2003  mehr...

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr 
 
Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten OHO!

Di bis Fr von 10 bis 24 Uhr
Sa 9 bis 24 Uhr
So und Feiertag 9 bis 18 Uhr

 

2. April 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018