Geschichte der Neuen Galerie Graz

Die Neue Galerie Graz entstand 1941 durch die Teilung der Landesbildergalerie in die Alte und Neue Galerie, wobei letztere die Bestände des 19. und 20. Jahrhunderts in das Palais Herberstein in der Sackstraße 16 als neue Museumsabteilung übernahm.

Dieses von dem berühmten Barockarchitekten Josef Hueber vor der Mitte des 18. Jahrhunderts umgebaute und für die Fürsten von Eggenberg und in der Nachfolge für die Grafen von Herberstein adaptierte Stadtpalais, dessen Bestand gefährdet war, rettete Prof. Hans Riehl (1941-1955), der erste Leiter der Neuen Galerie, durch die Widmung als Museum.

Die nachfolgenden Leiter waren Walter Koschatzky (1956-1962), Trude Aldrian (1963-1965), Wilfried Skreiner (1966-1992), Werner Fenz (1993-1997), Peter Weibel (1998), Christa Steinle (1999-2011) und Peter Peer (seit 2011).

Seit 2011 präsentiert die Neue Galerie Graz im Joanneumsviertel moderne und zeitgenössische Kunst. 

Sammlungsgeschichte



Mehr als 70.000 Werke österreichischer und internationaler Künstlerinnen und Künstler vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, aus unterschiedlichsten Medien wie Malerei, Grafik, Fotografie, Video, Plastik und installative Kunst, von regional bis international bedeutenden Positionen umfasst die Sammlung der Neuen Galerie Graz, eine der größten und bedeutendsten des Landes und Teil des von Erzherzog Johann gegründeten Universalmuseums Joanneum.

mehr...

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

22. April 2019
10. Juni 2019

24. bis 25. Dezember
31. Dezember
1. Jänner 2019
5. März 2019
24. bis 25. Dezember 2019