Die Kammersängerin Giuditta Pasta

Foto: N. Lackner/UMJ

Künstler: Josef Kriehuber

Leben: Wien 1800–1876 Wien
Datierung: 1829
Technik: Lithografie auf Papier
Maße: 28 x 20,4 cm
Besitz: Neue Galerie Graz
Inventarnummer: II/29842

Giuditta Pasta (Saronno 1797–1865 Blevio)

Giuditta Pasta, geborene Negri, kam am 26.10.1797 in Saronno bei Mailand zur Welt und zählte zu den bekanntesten Opernsängerinnen ihrer Zeit. Ihre erste musikalische Ausbildung erhielt sie bei Bonifazio Asioli und Giuseppe Scappa am Konservatorium in Mailand. 1815 gab sie in Scappas Oper La tre Eleonore ihr Debüt. Zu ihren späteren Lehrern zählten unter anderem Girolamo Crescentini und Ferdinando Paër.

 

Nach wenig erfolgreichen Debüts in Brescia und London in den Jahren 1815 und 1817 konnte sie 1819 in Venedig Publikum und Kritiker begeistern. In den darauffolgenden Jahren trat sie in vielen europäischen Hauptstädten auf und erlangte großen Ruhm. 1830 schrieb Domenico Gaetano Maria Donizetti für sie seine Oper Anna Bolena. 1831 wohnte Vincenzo Bellini in Pastas Villa am Comer See und schrieb für sie die beiden Opern La Sonnambula und Norma.

 

Nach 1841 lebte die Opernsängerin zurückgezogen in ihrer Villa Roccabruna in Blevio am Comer See, in der sie in den Jahren zuvor viele bedeutende Persönlichkeiten der Musik- und Kulturwelt empfangen hatte. Am 1.4.1865 verstarb sie ebenda. Giuditta Pasta begeisterte vor allem mit ihrem beachtlichen Stimmumfang („soprano sfogato“).

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
09. Februar 2021 bis 31. Dezember 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
02. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung (ausnahmsweise Abweichungen möglich)

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

1. November 2021
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022