Interieur 1949 (Porträt Arnulf Rainer)

Foto: N. Lackner/UMJ

Künstlerin: Maria Lassnig

Leben: Kappel am Krappfeld (Kärnten) 1919–2014 Wien
Datierung: 1949
Technik: Öl auf Hartfaserplatte
Maße: 64 x 50 cm
Besitz: Neue Galerie Graz
Inventarnummer: I/1837

Arnulf Rainer (Baden bei Wien 1929, lebt in Enzenkirchen)

Der am 8.12.1929 in Baden bei Wien geborene Künstler Arnulf Rainer gilt als einer der Begründer des Informel in Österreich. Ab 1947 studierte er auf Wunsch seiner Eltern an der Bundesgewerbeschule in Villach Hochbau. Danach besuchte er die Akademie für angewandte Kunst und die Akademie der bildenden Künste in Wien, verließ aber beide Lehranstalten nach kurzer Zeit wegen künstlerischer Differenzen mit seinen Professoren.

 

1950 war er Mitbegründer der Künstlergruppe „Hundsgruppe“, von der er sich aber schon ein Jahr später trennte. Gemeinsam mit Maria Lassnig besuchte er 1951 André Breton in Paris, wo er sich für die Kunst des Informel zu begeistern begann. Ein Jahr später hatte Rainer in der Zimmergalerie Franck in Frankfurt eine Einzelausstellung.

 

1953 lernte Rainer Monsignore Otto Mauer kennen, den wichtigen Förderer der österreichischen Avantgarde und Leiter der Galerie nächst St. Stephan. Zwischen 1953 und 1959 lebte Rainer sehr zurückgezogen und begann die Werkgruppe der „Reduktionen“, eine Vorstufe seiner Übermalungen, die ihn weltberühmt machten. 1959 gründete er gemeinsam mit Friedensreich Hundertwasser das „Pinatorium“, das sich als „Crematorium zur Einäscherung der Akademie“ verstand und bis 1968 existierte. Rainer arbeitete in der Folgezeit in verschiedenen Ateliers in Deutschland.

 

Er nahm 1977 an der documenta in Kassel und 1978 an der Biennale von Venedig teil, erhielt im selben Jahr den Großen Österreichischen Staatspreis und ist seit 1978 Mitglied des Österreichischen Kunstsenates. 1995 ließ sich Rainer, der Professor an der Akademie der bildenden Künste Wien und Ehrenmitglied der Akademie in Berlin ist, emeritieren.

 

2009 öffnete das Arnulf-Rainer-Museum in Baden bei Wien seine Pforten. Der Künstler lebt und arbeitet auf einem Bauernhof in Enzenkirchen in Oberösterreich und auf der Insel Teneriffa.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung (ausnahmsweise Abweichungen möglich)

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

6. Jänner 2020
13. April 2020
1. Juni 2020
26. Oktober 2020

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2020 10 - 13 Uhr
25. Februar 2020
24. bis 25. Dezember 2020