trigon 92: Identität : Differenz

Tribüne Trigon 1940–1990. Eine Topografie der Moderne

03.10.-08.11.1992


Kuratiert von: Peter Weibel

Ort: Neue Galerie Graz, Stadtmuseum Graz und Künstlerhaus Graz

Im Rahmen des Steirischen Herbstes '92


In dieser Ausstellung wurde erstmals der Versuch gemacht, ein halbes Jahrhundert Kunstgeschichte in den trigon-Ländern Italien, Ex-Jugoslawien und Österreich vergleichend darzustellen als ein Rückblick auf die Kunstproduktion dieser drei Länder. Ein Ziel der Ausstellung war der Abbau der gegenseitigen Indifferenz, indem gerade Fragen nach der kulturellen Identität und Differenz dieser drei Staaten gestellt wurden. Die Kunst einer Nation wurde dabei als Text verstanden, der nur interpretierbar und verstehbar ist, wenn Elemente dieses Textes (ähnliche Materialien und Konzepte) auch in den anderen Nationen auftauchen. Zu Beginn der 1990er Jahre, als am Balkan eine kriegerische Konfusion herrschte, ein Wiederaufleben des Nationalismus und der Zerfall von traditionellen Machtblöcken zu beobachten war, schien es dringend geboten, den Diskurs der Politik im Diskurs der Kunst zu untersuchen, d. h. den kulturellen Text zu analysieren, den der politische Raum produziert hat, und umgekehrt im Spiegel der Kunst den sozialen Kontext. Ein zweites Ziel der Ausstellung war, die Beiträge der trigon-Länder zur Konstruktion der Moderne zu erforschen. Dabei ging es nicht darum, auf der Makro-Ebene der internationalen Kunstwelt die Spuren der Moderne zu sichten, da dort nur eine Bestätigung des Bekannten zu erfahren wäre. Es ging vielmehr um die Mikrosphäre der Moderne, um die Bruchstellen innerhalb einer Dialektik von lokal und global. Eine soziale Geografie der Moderne musste sich daher der politisch-sozialen Bedingungen versichern, um ihre Identität bzw. Differenz überhaupt definieren zu können. Dadurch schien es notwendig, auch die ideologischen Funktionen der Moderne selbst zu beleuchten, insbesondere im Blickwinkel der postmodernen Erfahrung.

 

(Peter Weibel)

KünstlerInnen

 Expand Box

Marina Abramović, Carla Accardi, Marc Adrian, Friedrich Aduatz, Afro, Vincenzo Agnetti, Getulio Alviani, Giovanni Anselmo, Siegfried Anzinger, Rodolfo Aricó, Mario Ballocco, Mirko Basaldella, Josef Bauer, Gottfried Bechtold, Janez Bernik, Gudrun Bielz, Hans Bischoffshausen, Gino Boccasile, Alighiero Boetti, Agostino Bonalumi, Davide Boriani, Herbert Brandl, Günter Brus, Boris Bućan, Wolfgang Buchner, Alberto Burri, Pier Paolo Calzolari, Giuseppe Capogrossi, Lilian Caraian, Ernst Caramelle, Enrico Castellani, Mario Ceroli, Sandro Chia, Giuseppe Chiari, Alfredo Chighine, Heinz Cibulka, Gianni Colombo, Toni Costa, Tullio Crali, Roberto Crippa, Dadamaino, Fernando De Filippi, Eugenio Degani, Mario Deluigi, Nicola De Maria, Zoran Didek, Braco Dimitrijević, Piero Dorazio, Dušan Džamonja, Lois Egg, Wolfgang Ernst, Valie Export, Gottfried Fabian, Eugen Feller, Hans Florey, Lucio Fontana, Heinz Frank, Gerhart Frankl, Padhi Friedberger, Adolf Frohner, Johann Fruhmann, Ivan L. Galeta, Mladen Galić, Pinot Gallizio, Albino Galvano, Marcolino Gandini, Heinz Gappmayer, Garfagni, Bruno Gironcoli, Gustav Gnamuš, Roland Goeschl, Franz Grabmayr, Franz Graf, Fritz Hartlauer, Johann Hauser, Wolfgang Hollegha, Hans Hollein, Gruppe IRWIN, Emilio Isgró, Božidar Jakac, Georg Jung, Herwig Kempinger, Michael Kienzer, Želko Kipke, Dore Klemenčič-Maj, Robert Klemmer, Julije Knifer, Kurt Kocherscheidt, Franz Köck, Peter Kogler, Willi Kopf, Johannes Korec, Marija Branka Košković, Rudolf Kotnik, Jannis Kounellis, Brigitte Kowanz, Ivan Kožarić, Stane Kregar, Kurt Kren, Richard Kriesche, Vlado Kristl, Friedl Kubelka-Bondy, Ante Kuduz, Hans Kupelwieser, Ugo La Pietra, Maria Lassnig, Osvaido Licini, Francesco Lo Savio, Alberto Magnelli, „Kasimir Malewitsch“ (Pseudonym), Piero Manzoni, Helmut Mark, Marcello Mascherini, Manfredo Massironi, Eliseo Mattiacci, Mario Merz, Josef Mikl, Tomislav Mikulić, Umberto Milani, Dragon Mojović, Marcello Morandini, Ennio Morlotti, Otto Mühl, Bruno Munari, Zoran Mušić, Maurizio Nannucci, Hermann Nitsch, Koloman Novak, Oswald Oberhuber, Gruppe OHO, Luigi Ontani, Hermann Painitz, Mimmo Paladino, Giulio Paolini, Adriano Parisot, Pino Pascali, Max Peintner, Slavko Pengov, Ferdinand Penker, Giuseppe Penone, Nino Perizi, Goran Petercol, Friederike Pezold, Helga Philipp, Ivan Picelj, Franz Pichler, Walter Pichler, Michelangelo Pistoletto, Armando Pizzinato, Fabrizio Plessi, Matjaž Počivavšek, Rudolf Pointner, Arnaldo Pomodoro, Markus Prachensky, Karl Prantl, Marij Pregelj, Arnulf Rainer, Božidar Rašica, Restar, Vjenceslav Richter, Gerwald Rockenschaub, Gerhard Rühm, Giuseppe Santomaso, Emilio Scanavino, Paolo Scheggi, Hubert Scheibl, Mario Schifano, Alphons Schilling, Jörg Schlick, Hubert Schmalix, Walter Schmögner, Ruth Schnell, Michael Schuster, Rudolf Schwarzkogler, Toti Scialoja, Ljerka Sibenik, Hartmut Skerbisch, Damir Sokić, Lojze Spacal, Ettore Spaletti, Luigi Spazzapan, Aleksandar Srnec, Hans Staudacher, Dominik $teiger, Mladen Stilinović, Gabrijel Stupica, Superstudio, Miroslav Šutej, Parmeggiani Tancredi, Slavko Tihec, Jorrit Tornquist, Franz Trenk, Luciano Trojanis, Dušan Tršar, Giulio Turcato, Giuseppe Uncini, Franco Vaccari, Grazia Varisco, Emilio Vedova, Nanda Vigo, August Walla, Kurt Weber, Peter Weibel, Hans Weigand, Franz West, Oswald Wiener, Manfred Willmann, Fritz Wotruba, Erwin Wurm, Giuseppe Zigaina, Vilko Žiljak, Heimo Zobernig, Gilberto Zorio

> Mehr über trigon

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

22. April 2019
10. Juni 2019

24. bis 25. Dezember
31. Dezember
1. Jänner 2019
5. März 2019
24. bis 25. Dezember 2019