Maria Lassnig (1919–2014)

Die Schenkung an die Neue Galerie Graz

20.06.2015-07.02.2016


Ort: 2. Obergeschoss


Anlässlich der Ausstellung Maria Lassnig. Der Ort der Bilder, die 2012/13 in der Neuen Galerie Graz stattfand und vom Museum of Modern Art in New York übernommen wurde, schenkte Maria Lassnig dem Universalmuseum Joanneum fünf zentrale Gemälde aus unterschiedlichen Werkphasen. Diese werden ab 28.04.2015 in Ergänzung zur Dauerausstellung präsentiert.

 

Ihre Selbstwahrnehmung – „Body Awareness“ – in Bilder zu übertragen, war das zentrale Anliegen von Maria Lassnig.

Das Leben konkretisierte sich für die Künstlerin von Beginn an im Bild – Malerei, Zeichnung und Film. Surrealismus und Informel waren rasch überwunden. Ihr eigener Körper wurde mehr und mehr zum zentralen Ereignis, zum Medium, das Bilder generiert. Das gefühlte Selbst sichtbar zu machen, ist jedoch in keiner Weise vorgegeben, kein verlässlicher Weg führt dorthin. Die Analyse und Darstellung der eigenen Empfindungen ist auch durch die etablierte Wissenschaft nicht leistbar. Umso gewaltiger ist Maria Lassnigs Unterfangen, durch ihre Kunst einen Darstellungscode zu definieren, der das ephemere Ereignis der inneren Bildwelt nach außen sichtbar macht. Zum einen ist das der Ausdruck des Gefühlten, das sich in der Art und Weise des Umgangs mit dem Material manifestiert, und zum anderen ist es eine Beobachtersituation, die sie sich selbst gegenüber einnimmt. Konsequenterweise werden die Bilder auf diese Art gleichsam zu Bestandteilen der eigenen Körperlichkeit. Die Selbstwahrnehmung – „Body Awareness“ – der Künstlerin wird darin gesteigert und als analytischer Vorgang begriffen.


Maria Lassnig war zweifellos eine der bedeutendsten Künstlerinnen ihrer Zeit. In ihrer Kunst vereinte sie Erfahrungen der performativen Körperkunst genauso wie Aspekte der Medienkunst. Ihr Einfluss auf nachfolgende Generationen ist entsprechend bedeutsam. 

 

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung (ausnahmsweise Abweichungen möglich)

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr
Ausnahmsweise geschlossen am 07.01.2020

 

6. Jänner 2020
13. April 2020
1. Juni 2020
26. Oktober 2020

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2020 10 - 13 Uhr
25. Februar 2020
24. bis 25. Dezember 2020