Martina Chmelarz

Numerisches Licht

04.06.-04.07.1993


Eröffnung: 04.06.1993, 19.30 Uhr

Ort: Studio der Neuen Galerie Graz


Die lichtthematisierenden Arbeiten der Medienkünstlerin Martina Chmelarz sind in einem ästhetisch-technischen Entwicklungszusammenhang positioniert, der mit der Entfaltung der Lichtmedien im 19. Jahrhundert als Panorama, Diorama, Laterna magica und dissolving views begann, im Film seinen vorläufigen Höhepunkt fand, und mit der digitalen Mediamorphose in eine neue, tiefgreifende Transformationsphase getreten ist. Numerisches Licht ist einer gegenwärtigen „Kunst in der Warteschleife“ (© FER) zuzurechnen, die eine Schwelle markiert, die in eine „Natur der quantenmechanischen Wahrscheinlichkeiten“ führt, wo der relativistische Verzicht auf den perzeptiven Glauben gesellschaftlich allgemeine Akzeptanz gefunden haben wird und Denkmaschinen die Informationen des umgebenden Milieus, an unserer Stelle, erfassen resp. wahrnehmen werden.

F.E.Rakuschan

 

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
derzeit nur nach Voranmeldung!
T +43-316/8017-9313
bibliothek@museum-joanneum.at

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

 

 

26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022