Katharina Heinrich

Ambientale fluide Skulpturen

26.09.-07.11.1999


Eröffnung: 25.09.1999, 15.30 Uhr
Kuratiert von: Christa Steinle

Ort: Studio und Stiegenhaus der Neuen Galerie Graz


In ihrem Projekt für die Neue Galerie Graz sieht Katharina Heinrich vor, in einem Gesamtkonzept aufeinander referierende Skulpturen zu zeigen, die sich vom Studio im Parterre bis hinauf durch das Stiegenhaus der Galerie ziehen. 

Katharina Heinrichs geflochtene Objekte ähneln Stoffen oder Teppichen, tatsächlich bestehen sie jedoch aus Kunststoff, Blei und Schaumgummi.

Es geht in ihrer bildhauerischen Arbeit um die Verdichtung von Linien (Draht, Bänder, Seile) zu Flächen bzw. Körpern, um das Wechselspiel von Verdichtung und Transparenz. Die beim Flechten entstehenden Strukturen und Netze werden als Verbildlichung jedes anderen Systems (Gesellschaftssystem, Computernetzwerk, Kopierkreislauf, menschliches Gedächtnis) verstanden.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog: Ambientale fluide Skulptur (ATS 100,––)

 

Katharina Heinrich, geb. 1964 in Linz, lebt in Wien

 

 

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
derzeit nur nach Voranmeldung!
T +43-316/8017-9313
bibliothek@museum-joanneum.at

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

 

 

26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022