Mountains and Micro-Climates

London, Innsbruck, Graz, Vienna

26.11.1999-09.01.2000


Eröffnung: 25.11.1999, 19 Uhr

Ort: Studio der Neuen Galerie Graz

Ein Projekt von Architekturstudierenden des Institutes für Hochbau, Universität Innsbruck (Volker Giencke) und der University of North London (Mark Hewitt and Andy Ford)


Am 9. Juli dieses Jahres veranstaltete das Institut für Hochbau und Entwerfen (Prof. Volker Giencke), Innsbruck, gemeinsam mit der University of North London und dem Österreichischen Kulturinstitut in London ein Symposium zum Thema “Energy and Urban Strategies“. Die eingeladenen Teilnehmer setzten sich zusammen aus Architekten, Physikern, Ingenieuren, Städteplanern und Geographen aus Österreich und Großbritannien; u.a. nahmen Prof. Volker Giencke, Rüdiger Lainer, Peter Weibel und Manfred Wolff-Plottegg an dieser Diskussion teil. Die Diskussion hatte als Zielsetzung eine offene Debatte, die in einem größeren Maßstab jene Aspekte behandeln sollte, die in der Ausstellung der Studentenarbeiten gezeigt werden. Die Ergebnisse dieses Symposiums bilden die Basis einer Publikation, die in englischer und deutscher Sprache erscheinen wird. Im Anschluss an das Symposium wurde die Ausstellung mit dem Thema “Mountains and Microclimates“ eröffnet. Sie wurde ab 30.07.1999 in London gezeigt, vom 27.09. bis 17.10. am Institut für Hochbau der Universität Innsbruck und nun in der Neuen Galerie, Graz (25.11.1999 bis 09.01.2000) . Im Februar 2000 wandert die

Ausstellung nach Wien. Die Ausstellung zeigt das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Hochbau und Entwerfen (Prof. Volker Giencke, gemeinsam mit Marianne Dung und Monika GogI), Innsbruck, und der School of Architecture and Interior Design der University of North London (Mark Hewitt und Andy Ford). Die Arbeiten der jungen Entwerfer erforschen die sich verwandelnden und dynamischen Aspekte der physikalischen Welt und den Einfluss, den diese auf die subjektive Erfahrung der unmittelbaren Umwelt und die Qualität der Bauten haben. Der der Arbeit zugrunde liegende Ansatz ist, Methoden zu entwickeln, die Umweltphänomene in dynamisch sich verändernden Modellen darzustellen, um die Schnittstellen zwischen der natürlichen Umgebung, der Gebäudetechnologie, der sinnlichen Dimensionen von Architektur und dem Menschen aufzuzeigen.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr 
 
Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten OHO!

Di bis Fr von 10 bis 24 Uhr
Sa 9 bis 24 Uhr
So und Feiertag 9 bis 18 Uhr

 

2. April 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2018
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018