Support 2

Die Neue Galerie als Sammlung

14.05.-29.08.2004


Eröffnung: 13.05.2004, 18.00 Uhr
Kuratiert von: Gudrun Danzer, Christa Steinle

Mit der Ausstellung Support 2 zeigt die Neue Galerie weitere wichtige Aspekte ihrer Sammlung, die Utopien, Provokationen, Explorationen und das Wissen der Kunst des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart zur Diskussion stellt. Museen sind Support-Systeme - das ist der Sinn des Sammelns. In der Grazer Neuen Galerie ist es gelungen, aus der Perspektive der Peripherie eine Sammlungsphilosophie zu entwickeln, die von Egon Schiele und Marcel Duchamp bis zu Günter Brus und Mario Merz zwar kein Kontinuum der Moderne, aber punktuell und thematisch viele der Errungenschaften der Moderne zeigt.

Möglich wurde dies auch durch die Verwirklichung des Konzeptes eines Sammlermuseums. Wilfried Skreiner hatte dieses Konzept als Leiter der Neuen Galerie (1966-1992) vorbereitet, um die Sammlung trotz kaum vorhandener Ankaufsbudgets entsprechend erweitern zu können. Seit 1993 hat Peter Weibel als künstlerischer Leiter der Galerie dieses Modell entscheidend weiterentwickelt: Für ihn ist es ein grundlegendes Prinzip, dass eine öffentliche Sammlung im Gegensatz zu einer privaten nach bestimmten Kriterien erfolgen müsse, um eine kulturelle Positionierungsleistung erbringen zu können. Das Sammeln für das öffentliche Museum kann nicht bloß die Verarbeitung der Angebote des Kunstmarktes sein - es ist als konzeptuelles Mitgestalten der Kunst der Gegenwart, als Miterzeugung von Geschichtlichkeit zu verstehen.

Für die Neue Galerie war es ihm immer wichtig, trotz äußerst geringer Budgets international zu agieren, um der nationalen Kunstproduktion im Kontext mit der internationalen die größtmögliche Förderung zu verschaffen. Diese Internationalisierung der Sammlung forcierte er einerseits durch das Eingehen eines prognostischen Risikos in der Selektion, das natürlich umfassende Informiertheit, Weitblick und kunsthistorisches Wissen voraussetzt. In den Fällen von Sylvie Fleury, Olafur Eliasson oder Walter Niedermayr hat sich mittlerweile die hohe Treffsicherheit der Auswahl erwiesen. Ein zweiter Schwerpunkt in der Verwirklichung dieses Sammlungskonzeptes ist die Kooperation mit privaten Sammlern. Die Neue Galerie ist langfristige Verträge mit privaten Leihgebern eingegangen, die entsprechend den angestrebten Sammlungskriterien Werke zur Verfügung stellen, bzw. in gemeinsamen Überlegungen mit der Neuen Galerie neue Arbeiten erwarben.

 

Diese sind bereit, sich für längere Zeiträume von ihren Schätzen zu trennen, um sie dem Museum und somit der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Der Wiener Rechtsanwalt Dr. Ernst Ploil ist der Neuen Galerie seit über zehn Jahren verbunden. Teile seiner hochkarätigen Sammlung waren seitdem immer wieder in den Räumen der Neuen Galerie zu sehen und bilden nun neben Beständen der Sammlung und Schenkungen von Dr. Hellmut Czerny (Graz) und Dr. Reiner Speck (Köln) abermals einen Schwerpunkt in der Ausstellung SUPPORT 2 im zweiten Stock der Neuen Galerie.

 

KünstlerInnen

Siegfried Anzinger, Art & Language, Herbert Brandl, George Brecht, Marcel Broodthaers, Günter Brus, Angela Bulloch, Daniel Buren, André Cadere, Gianni Colombo, Olafur Eliasson, Walter De Maria, Robert Filliou, Dan Flavin, Bruno Gironcoli, Maria Hahnenkamp, Birgit Jürgenssen, Martin Kippenberger, Per Kirkeby, Natasha Lesueur, Sol LeWitt, Thomas Locher, Ken Lum, Michel Majerus, Otto Muehl, Bruce Nauman, Hermann Nitsch, Kenneth Noland, Giulio Paolini, Mila Preslová, Ad Reinhardt, Dieter Roth, Gerhard Rühm, Hubert Schmalix, Rudolf Schwarzkogler, Janice Sloane, Rudolf Stingel, Rosemarie Trockel, Wolf Vostell, Peter Weibel, Sue Williams, Erwin Wurm, Heimo Zobernig u.a.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr 
 
Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten OHO!

Di bis Fr von 10 bis 24 Uhr
Sa 9 bis 24 Uhr
So und Feiertag 9 bis 18 Uhr

 

2. April 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2018
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018