Sus scrofa

Wildschwein

In den letzten Jahrzehnten haben die Bestände dieses Schwarzwildes nicht nur in Österreich zugenommen. Die wanderfreudigen Tiere können Strecken von bis zu 20 km in einer Nacht zurücklegen und richten an landwirtschaftlichen Kulturen oft beträchtliche Schäden an. Sie ernähren sich von Wurzeln, Früchten, Würmern, Engerlingen, Mäusen, Schnecken und Pilzen und durchwühlen bei der Nahrungssuche den Boden. Bei Gefahr flüchten sie und durchschwimmen dabei auch Flüsse.


Keiler (Männchen) und Bachen (Weibchen) kann man am Gebiss gut unterscheiden. Die ständig nachwachsenden Eckzähne sind beim Keiler größer und dienen der Rangordnung und der Abwehr von Feinden. Die Größe ihrer Waffen, aber vor allem Kampferfahrung und Kondition entscheiden, wer in der Rangordnung führt.


In der Paarungszeit („Rauschzeit“ von November bis Jänner) markiert der Keiler sein Revier, indem er schaumigen Speichel an Gehölzen abstreift. Er sucht Rotten auf, um einzelne Weibchen zu verfolgen. Rotten sind Wildschweinverbände aller Altersstufen, die von einer Leitbache geführt werden.


Die Bache entscheidet sich jeweils für einen Partner. Der Keiler muss ausdauernd sein, hat keine Zeit zum Fressen und nimmt an Gewicht ab. Ihr Sexuallockstoff ist für ihn das Signal, das ihm zeigt, wann sie empfängnisbereit ist. Die Tragzeit beträgt knapp vier Monate. Vor dem Wurf baut das Muttertier aus Zweigen ein „Nest“, um einen warmen, trockenen und geschützten Platz für die Frischlinge vorzubereiten. Die Jungen werden zweieinhalb bis dreieinhalb Monate von Mutter betreut. Wenn ausreichend Nahrung vorhanden ist, kann die Bache im Sommer nochmals rauschig werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Damenfächer mit Eichelhäherfedern,
Ausstellung

Die Jagd ist weiblich. Diana und Aktäon

Mit einem Gemäldezyklus von Gerald Brettschuh

01.07.2020-28.11.2021 > Jagdmuseum

Besuchen Sie unsere aktuelle Sonderausstellung im Jagdmuseum Schloss Stainz! 

mehr...

Naturkundemuseum

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
09. Februar 2021 bis 31. Dezember 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksrundgänge
Sa und Feiertag 14:30 Uhr (de). Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich 
T +43-316/8017-9000
Termine auf Anfrage

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

5. April 2021
24. Mai 2021
1. November 2021

24. bis 25. Dezember 2021