Pollen – ein unsichtbarer Zeuge

Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Forensischen Palynologie

22.11.2017 17:15


In Kooperation mit der Österreichischen Gartenbaugesellschaft

Kosten: Eintritt frei

Ort: Studienzentrum Naturkunde, Veranstaltungsraum, Weinzöttlstraße 16, 8045 Graz

Zufahrt: Am Andritzbach (Parkplatz gegenüber Billa-Filiale)

Anfahrt und Lage


Ein Vortrag von Martina Weber.

 

War der Verdächtige am Tatort? Wo und wann hat das Verbrechen stattgefunden? Kann das Alibi bestätigt werden? Wurde Honig verfälscht? Woher stammen illegale Drogen? Wurde Safran zu teuer gekauft? Sind Antiquitäten gefälscht? Was haben unsere Vorfahren gegessen?

 

Antworten auf solche Fragen kann die Palynologie, die Wissenschaft von Pollen und Sporen, geben. Pollen ist nämlich weit mehr als nur Auslöser für Heuschnupfen, Asthma und Hautausschläge. Pollenkörner sind mikroskopisch klein, extrem widerstandsfähig, artspezifisch, zeigen eine enorme Formenfülle und finden sich überall, von den Haaren bis zum Enddarm und von den Schuhsohlen bis zum polaren Eis. Alle diese Eigenschaften machen den Pollen zu einem hervorragenden Tool für forensische Fragestellungen sowie für viele andere Wissenschaftszweige.

 

Ein Mord in Österreich im Jahre 1959 war der weltweit erste Fall, bei dem Pollen zur Aufklärung des Verbrechens geführt hat. Danach geriet die Methode in Vergessenheit. Seit zehn Jahren ist die Forensische Palynologie auch in Österreich wieder im Einsatz.

Die Arbeit von Martina Weber wurde schon in mehreren Medien vorgestellt. Hier zwei Artikel zum Einstimmen:

Forensische Palynologie: Die Beweiskraft der Luft. - Öffentliche Sicherheit 7/8-2009 

Die Pollen-Analystin auf Verbrecherjagd. - Der Standard, 26.10.2010

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Martina Weber ist Palynologin an der Abteilung für Strukturelle und Funktionelle Botanik der Universität Wien und gerichtlich beeidete Sachverständige. Auf sie geht die Renaissance der Forensischen Palynologie in Österreich zurück.  

Naturkundemuseum

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
09. Februar 2021 bis 31. Dezember 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
02. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Rundgänge
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich 
T +43-316/8017-9000
Termine auf Anfrage

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

1. November 2021
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022