Programmangebot für Schulen zur Sonderausstellung

SEXperten. Flotte Bienen und tolle Hechte

Eröffnung: 04.05.2017, 19 Uhr. Laufzeit bis 07.01.2018

 

Wie werden Sexualpartner angelockt, wer schafft es, seine Gene weiterzugeben und welche "Tricks" haben sich dazu bewährt?

 

> weitere Informationen zur Ausstellung SEXperten

>> geeignet für Schüler/innen der 1. bis 13. Schulstufe im Rahmen der Unterrichtsfächer Sachunterricht, Biologie und Umweltkunde uvm. - auch fächerübergreifend!

Verliebt, verlobt, verheiratet …

Führung, 1.–4. Schulstufe, altersadäquat angepasst, Dauer: 50 min

Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum manche Vögel so bunt sind und lauthals singen, Hirsche miteinander rangeln, ob wirklich der Storch die Babys bringt und wozu die Blüten der Pflanzen eigentlich gebraucht werden? Genau mit diesen, aber auch vielen anderen Fragen setzen wir uns bei diesem Museumsbesuch auseinander. Wir gehen all jenen Schritten auf den Grund, die notwendig sind, um Leben hervorzubringen – und damit verbunden auch die riesige Vielfalt in der Natur. Oft wird die ganze Energie verbraucht, um den richtigen Partner zu finden und zu überzeugen, andere Lebewesen wiederum verzichten überhaupt auf den väterlichen Part. Das gemeinsame Ziel des Ganzen ist schließlich der Nachwuchs. Und genauso trick- und variantenreich wie alles zuvor Geschehene gestaltet sich auch die Aufzucht und Pflege der jungen Generation. Ein spannender, aufschlussreicher Rundgang zum Werben, Turteln und Anbandeln in der Natur!

 

Vom Liebesleben in der Natur

Führung, 5.–8. Schulstufe, altersadäquat angepasst, Dauer: 50 min

Der Schritt von rein vegetativer zu geschlechtlicher Fortpflanzung war wesentlich für die Anpassungsfähigkeit der Arten. Aufgrund der Durchmischung der Gene war ein höheres Maß an Anpassung in der sich stets verändernden Natur möglich, und damit eng verbunden auch eine immense Artenvielfalt. Uns begleitet die Frage, wie in der Natur die Partner überhaupt zueinander finden und ob es eigentlich immer beider Geschlechter bedarf, um sich erfolgreich zu vermehren. Im Tierreich investieren Männchen oftmals ihre ganze Energie und lassen auch schon mal ihr Leben, bei Pflanzen erledigen häufig andere die „Arbeit“. Es wird gesungen und getanzt, Düfte werden verströmt, Geschenke offeriert oder aber auch gekämpft. All dieser Aufwand dient einzig und allein dazu, den richtigen Partner zu finden und Nachkommenschaft zu zeugen. Auch die Pflege und Aufzucht der nächsten Generation erfolgt äußerst unterschiedlich. Wir erfahren im Zuge eines spannenden und aufschlussreichen Rundgangs, wie trick- und variantenreich die Partnerwahl, Paarung und Pflege des Nachwuchses in der Natur sein kann.

 

Einblicke in das Sexleben von Tieren, Pflanzen und Pilzen

Führung, 9.–13. Schulstufe, altersadäquat angepasst, Dauer: 50 min

Wie läuft Sex eigentlich bei Tieren, Pflanzen und Pilzen ab und gibt es ihn dort überhaupt? Natürlich gibt es ihn, denn die sexuelle Fortpflanzung ist der Motor der Evolution. Erst die Durchmischung der Gene ermöglichte eine höhere Anpassungsfähigkeit an die sich ständig verändernde Umwelt und mündete in hoher Artenvielfalt. Was macht die Frau zur Frau und den Mann zum Mann – und ist dieser eigentlich unentbehrlich? Wir beschäftigen uns mit den unterschiedlichsten Strategien der Partnerfindung und erfahren so mehr über Düfte und Farben sowie Sänger und Tänzer. Die Möglichkeiten scheinen schier unendlich zu sein, und der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt, um das Gegenüber zu überzeugen und bis zum sexuellen Akt zu gelangen. Ist diese Hürde geschafft, gilt es, die Pflege und Aufzucht des Nachwuchses zu meistern. Ein spannender und aufschlussreicher Ausstellungsrundgang, der den Trick- und Variantenreichtum bei Partnerwahl, Paarung und Aufzucht der Nachkommenschaft aufzeigt. 

>> weiterführende Arbeitsmaterialien

> wie Einblicke und Materialien

zur Vor- und/oder Nachbereitung Ihres Museumsbesuchs

finden Sie demnächst im Beitrag zur Ausstellung

> Audio Guide Naturkundemuseum

Führung, Schule

Einführung zu: SEXperten. Flotte Bienen und tolle Hechte

Exklusiv für Pädagoginnen und Pädagogen

05.10.2017

Wechseln Sie in Ihrem Fach vom Klassenzimmer ins Museum. Bitte um Anmeldung! mehr...

Anfragen (bitte spätestens 1 Woche vor dem gewünschten Termin) unter
joanneumsviertel@museum-joanneum.at oder T: +43-316/8017-9100

Kosten pro Schüler/in im Klassenverband

 

  • Eintritt: 2 € (kostenlos mit Joanneumskarte Schule)
  • Bildungsprogramm (inkl. Eintritt)
    Bis 1 Stunde: 3,50 € (kostenlos mit  Joanneumskarte Schule)
    Bis 2 Stunden: 4,50 € (1 € mit Joanneumskarte Schule)
    Bis 3 Stunden: 5,50 € (2 € mit  Joanneumskarte Schule)
    Max. 2 Begleitpersonen pro Klasse frei!

Joanneumskarte Schule - 1 Jahr um 2,50 € ins Museum

Freier Eintritt inkl. 1-stündige Bildungsprogramme
 

5-Gewinnt-Pass 

Jeder 5. Eintritt für die gesamte Klasse frei!


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Terminanmeldung verbindlich ist! Sollten Sie eine Stornierung oder Änderung des Termins wünschen, ist dies bis spätestens 48 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr Nichterscheinen verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: 50 % des Rechnungsbetrages  bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe pünktlich am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.

Naturkundemuseum

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr

Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag 14:30 Uhr (de)
Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten OHO!
Di bis Fr von 10 bis 24 Uhr
Sa 9 bis 24 Uhr
So und Feiertag 9 bis 18 Uhr

 

24. bis 25. Dezember