„Der unbekannte Peter Rosegger“

Buchpräsentation mit dem Autor Hans-Peter Weingand

23.11.2018 18:00


Treffpunkt: Museum für Geschichte, Erdgeschoß

 

2018 jährt sich zum 175sten Mal der Geburtstag und zum 100sten Mal der Todestag von Peter Rosegger. Das Leben und Nachleben des steirischen Schriftstellers bietet jenseits seiner aktuellen Stilisierung vom „Waldbauernbub“ zum „Universalgenie" zahlreiche unbekannte Aspekte, die nur durch Sichtung von Dokumenten in seinem Nachlass bzw. in zahlreichen Archiven dokumentiert werden können. Der Bogen spannt sich dabei über Texte zum Thema Emanzipation, Antisemitismus, Katholizismus über Schilderungen ländlicher Verhältnisse im Bereich Hygiene oder Kindererziehung bis zur selbstkritischen Lebensbilanz und Todessatire.

 

Neben eher unbekannten Rosegger-Texten widmet sich das Buch unter anderem aber auch den Fragen, ob Peter Rosegger 1913 wirklich DER Favorit für den Nobelpreis war und ihn nur wegen Interventionen nicht bekommen hat? Ist die Einrichtung von Roseggers Geburtshaus in Alpl eigentlich „echt“ – oder ist das nur eine Museumsfiktion?

 

 

Um 17 Uhr findet für alle Teilnehmenden eine kostenlose Führung durch die Ausstellung Peter Rosegger. Waldheimat und Weltwandel mit Kuratorin Astrid Aschacher statt.

 

 

 

Hans-Peter Weingand: Der unbekannte Peter Rosegger, Geb., ca. 248 Seiten
Preis: € 19,00

 

www.clio-graz.net

 

 


Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

 

6. Jänner 2020
13. April 2020
1. Juni 2020
26. Oktober 2020
8. Dezember 2020

24. bis 25. Dezember
31. Dezember
1. Jänner 2020
25. Februar 2020
24. bis 25. Dezember 2020