Teboho Edkins

Filmscreenings: Initiation und Gangster Backstage

08.02.2017 18:00


In Kooperation mit MEGAPHON.

Ort: Space04

Der Abend ist Teil der Reihe "Treffpunkt der Filmkulturen" des Magazins Megaphon und zugleich der Auftakt zur Ausstellung Taumel. Navigieren im Unbekannten (Eröffnung am 9.2.2017 im Kunsthaus Graz).  

 

Weiterer Partner: Café Global. In Relation zu Afrika.

 

In englischer und deutscher Sprache    

 

18 Uhr | 6pm    Erste Filmvorführung | first viewing
19 Uhr | 7pm    Gespräch und zweite Filmvorführung | talk and second viewing


 

Teboho Edkins (*1980) ist durch seine Kurz- und Dokumentarfilme über das Leben in Südafrika nach dem Ende der Apartheid bekannt geworden. Selbst in Lesotho aufgewachsen (seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Südafrikaner), sind seine Filme geprägt von der Suche nach den Grenzen: zwischen Zugehörigkeit und Eindringung, zwischen dokumentarischem und fiktionalem Erzählen und zwischen Film und Videokunst. Häufig reflektieren seine Werke Prozess des Schaffens, des Filmemachens und des Lebens.

 

Seine Filme und Projekte wurden bereits international präsentiert und prämiert. 2014 gewann er mit Gangster Backstage den Hauptpreis der Internationalen Jury bei den Kurzfilmtagen Oberhausen.

 

 „Abwechselnd intensiv und behutsam erforscht Edkins, der sich um Genres nicht kümmert, die komplexe Realität eines Lebens am Rand, bei dem die unmittelbare Erwartung des Todes Teil der tagtäglichen Realität ist. Als Erkundung privater Geschichten, die zwischen der Bühne und den Kulissen hin- und herwechseln, ist diese einfühlsam gemachte Arbeit ein herausragendes Filmporträt.“

 

– Jury des Internationalen Wettbewerbs 2014

 

 


Initiation, 2016

 

Farbfilm, Sound, digital, 10 min

 

Weit oben in den Bergen von Lesotho, wartet der 10-jährige Mosaku auf die Rückkehr seines Bruders. Nach einer 5-monatigen Initiationszeremonie, die an einem versteckten Ort in einer Gruppe junger Männer stattgefunden hat, kehrt er verändert in das Dorf zurück. Welche Rituale und Handlungen stattgefunden haben, erkennt das Publikum nur in denen, die darüber spekulieren.

 

Gangster Backstage, 2013

 

Farbfilm, digital, 38 min

 

In Südafrika findet ein Casting statt: Teboho Edkins interviewt Gangster und bittet sie, ihren Alltag auf einer Theaterbühne nachzustellen. Als außergewöhnlich entpuppt sich die Situation, als im Film immer deutlicher wird, dass die Protagonisten nicht professionelle Schauspieler aus Kapstadt, sondern reale Selbstdarsteller für einen Gangster-Film sind. Einschlägige Erfahrungen waren ausdrücklich erwünscht. Szenen auf einer leeren, zunehmend eng und bedrückend, durchaus auch gefährlich wirkenden Bühne, alternieren mit intimen und bewegenden Interviews. Nicht nur die Bühne als normentfliehender Ort der Heterotopie nimmt Anleihen an den einflussreichen Film Dogville von Lars von Trier (2003), auch die Inszenierung zwischen Fiktion und Realität macht aus den Szenen einmal ein beklemmendes Gefängnis, ein andermal einen Beichtstuhl und wühlt durch starke Bilder des bedrohlichen, immer anwesenden Todes auf.

 

 

Courtesy der Kai Middendorff Galerie, Frankfurt  

 

 

Teboho Edkins

 

* 1980 in Tennessee, USA, lebt und arbeitet in Berlin und Kapstadt.

 

 

Mehr über die MEGAPHON Filmreihe „Treffpunkt der Filmkulturen“

18. Jänner: TOMORROW 27. Jänner: MINOR BORDER 1. Februar: KINDERS 8. Februar, 19 Uhr: GANGSTER BACKSTAGE und INITIATION 16. Februar: DER WERT DES LEBENS