Antje Majewski

Die Gimel-Welt. Wie man Objekte zum Sprechen bringt

01.10.2011 11:00


Kuratiert von: Adam Budak, Antje Majewski

Eröffnung
Ausstellungsdauer:
01.10.2011–15.01.2012


Das Museum leben

 

Die Alchemie der Dinge steht im Zentrum eines multimedialen Projektes der deutschen Künstlerin Antje Majewski (*1968), das die Repräsentation und Bedeutung von sieben Objekten anhand einer sehr persönlichen und surrealen Sammlung neu denken will. Die in dieser Sammlung enthaltenen sechs Objekte bilden ein utopisches, subversives und absurdes Universalmuseum in einer Nussschale: „die Gimel-Welt“.

 

Statt wie im 200 Jahre alten Universalmuseum Joanneum sehr viele Sammlungsobjekte einer enzyklopädischen Wissensstruktur zu unterwerfen, handelt es sich hier um ein Museum der sehr wenigen Dinge, die aber auf viele Arten sprechen. Dieses Museum hat keinen geographischen Ort, es findet gleichzeitig in China oder Afrika statt. Die Objekte werden in verschiedene Kulturen und auch in die Bedeutungsfelder anderer KünstlerInnen verschoben – in Zusammenarbeiten oder philosophischen Gesprächen mit den lebenden, aber auch als Parasiten in Arbeiten schon verstorbener oder verschollener Künstler.
 

Künstler/innen: Antje Majewski, mit Thomas Bayrle, Helke Bayrle, Marcel Duchamp, Didier Faustino, Pawel Freisler, Delia Gonzalez, Alejandro Jodorowsky, Edward Krasinski, Leonore Mau, Markus Miessen & Ralf Pflugfelder, Dirk Peuker, Agnieszka Polska, Mathilde Rosier, Gavin Russom, Issa Samb, Juliane Solmsdorf, Simon Starling & Superflex, El Hadji Sy, Neal Tait

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
info@kunsthausgraz.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Kunsthauscafé
Mo-Sa 9-24 Uhr
So 9-20 Uhr
Snackkarte
info@kunsthauscafe.co.at
T +43-316/714 957

 

 

18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022