Studierendentag 2014

im Kunsthaus Graz

19.11.2014 14:00-20:00


Studierenden-Tag 2014

Mittwoch, 19.November 2014, 14 - 20 Uhr
Kunsthaus Graz, Camera Austria, Haus der Architektur 
Eintritt und Teilnahme an allen Angeboten kostenlos!

Sondertermine für Führungen von Gruppen gegen Voranmeldung kostenlos möglich.

Tel.: +43(0)316/8017-9200


Es ist wieder soweit: Nehmen Sie sich Zeit für den exklusiven Studierenden-Tag im Kunsthaus Graz! Am Mittwoch, dem 19. November, öffnen wir von 14 bis 20 Uhr unser Haus kostenlos für alle Studierenden, Alumni-Vereinsmitglieder und Mitarbeiter/innen aller Grazer Hochschulen. Nutzen Sie die Gelegenheit, abseits des Uni-Betriebs Vorder- und Hintergründiges über das Kunsthaus Graz und seine Ausstellungen zu erfahren!


Programm: 

14 Uhr: Haus der Architektur, Einführung von Markus Bogensberger

 Expand Box

Treffpunkt: Haus der Architektur, Palais Thinnfeld

Geschäftsführer Markus Bogensberger stellt das Haus der Architektur, kurz HDA vor. Ziel des HDA ist es, als Plattform für alle Bereiche der Architektur, des Städtebaus und der Raumplanung Ansprechpartner zu sein.

Die Bandbreite der Aktivitäten des HDA reicht von Ausstellungen, Vorträgen, Workshops, Diskussionsveranstaltung und Symposien über Architekturvermittlungsreihen und die Organisation von Exkursionen bis hin zur Veröffentlichung von Publikationen. So versteht sich das HDA als inhaltliche Schnittstelle und steht allen Interessierten offen.

 

 

15 Uhr: Camera Austria International, Einblick in die Zeitschrift und deren Produktion

 Expand Box

Treffpunkt: Foyer Kunsthaus

Die Zeitschrift Camera Austria International widmet sich der Debatte um die Rolle der Fotografie zwischen Kunst und Massenmedium, zwischen Ästhetik und sozialer Praxis, zwischen Dokument und Diskurs, Politik und Bild.

Im Rahmen des Studierendentages haben Sie die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen und Einblick in den Alltag der Zeitschriftenproduktion zu erhalten.

 

16 Uhr: Control? Make Bread, Not War! Mit Markus Waitschacher und Antonia Veitschegger

 Expand Box

Treffpunkt: Luise im Kunsthaus

Krieg und Zerstörung: historische Themen oder aktueller denn je? Wir setzen der Zerstörung etwas kollektiv Konstruktives entgegen: Das Brotbacken als ökologischer Eigensinn, als Überlebensstrategie oder als Weg zu einer Ursprünglichkeit kann in unserer gegenwärtigen Gesellschaft verschiedene Bedeutungen annehmen. Während des gemeinsamen Teigknetens und Backens spüren wir Fragestellungen nach, die in der Ausstellung Damage Control virulent werden: Wozu dient der Akt der Zerstörung? Kann er als Versuch der Kontrolle verstanden werden? Sind Destruktion und Konstruktion wirklich als klarer Gegensatz zu denken?

 

17 Uhr: Damage Control, Führung mit Monika Holzer-Kernbichler

 Expand Box

Treffpunkt: Foyer Kunsthaus

Monika Holzer-Kernbichler führt durch die Ausstellung Damage Control. Art and Destruction Since 1950. Das Thema der Zerstörung, das sich durch die ganze Kunstgeschichte verfolgen lässt, wird hier aus durchaus amerikanischer Perspektive – der Traumatisierung durch Hiroshima – auf die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg fokussiert. Zahlreiche Werke aus der Sammlung des Hirshhorn Museum in Washington belegen die zunehmend mediatisierte Berichterstattung über Katastrophen ab den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart hinein.

 

18 Uhr: Damage? Think, Talk – Eat! Mit Markus Waitschacher und Antonia Veitschegger

 Expand Box

Treffpunkt: Luise im Kunsthaus

Die Ausstellung Damage Control zeigt Motive der Zerstörung. Wir reflektieren das Gesehene beim Essen des im Kollektiv vorbereiteten Brotes – für Speis und Trank ist gesorgt und alle sind willkommen!

 

19 Uhr: Filmabend mit Christof Elpons, Godzilla. Das Original

 Expand Box

Treffpunkt: Space04

Der Film Godzilla reagiert auf das große Atomunglück im Jahr 1954, bei dem die Besatzungsmitglieder des Fischerbootes Dai-go Fukuryū-maru (Glücklicher Drachen V), das außerhalb der berechneten Gefahrenzone unterwegs war, ums Leben kamen. Die Auswirkungen des größten jemals von den USA unternommenen Atomtests wurden damals völlig unterschätzt. Tomoyuki Tanaka und Ishiro Honda, der Produzent und der Regisseur des Originalfilms, schufen mit dem radioaktiven, feuerspeienden Godzilla ein starkes Symbol, das die verheerenden Folgen der gefährlichen Strahlung sichtbar machte.

 

14–20 Uhr: Schreddereiung, Zerstörung als Selbstbestimmung?
Permanent in der Needle

Kostenlose Sondertermine für Führungen von Gruppen gegen Voranmeldung von 10 bis 20 Uhr möglich!

 

12 Monate Kunst, Kultur und Natur mit der Joanneumskarte - jetzt um nur 14,70 €!

 

Holen Sie sich Ihre Card27 mit dem Club Kunsthaus Zusatzpaket mit Ihrem Studentenausweis! Genießen Sie freien Eintritt in alle Häuser und Ausstellungen des Universalmuseums Joanneum, Monat für Monat ein attraktiver Bonus, exklusive Ausstellungspreviews und Kurator/innen-Führungen im Kunsthaus Graz, sowie weitere tolle Angebote!

 

Vom 02.09.–19.11.2014 an allen Museumskassen: Formular ausfüllen und bezahlen, die Karte wird Ihnen zugesandt


Im Joanneumsviertel (Di–So, 10–17 Uhr) und im Museum im Palais (Mi–So, 10–17 Uhr) erhalten Sie Ihre Joanneumskarte sofort

 

Am Studierenden-Tag im Kunsthaus Graz (19.11.2014) von 14-20 Uhr

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
info@kunsthausgraz.at

 

Öffnungszeiten
10. April 2021 bis 31. Oktober 2021 Mo-So, Feiertag 10 - 18 Uhr
01. November 2021 bis 31. Dezember 2021 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr
01. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Kunsthauscafé
Mo-Sa 9-24 Uhr
So 9-20 Uhr
Snackkarte
info@kunsthauscafe.co.at
T +43-316/714 957

 

1. November 2021
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022 10 - 13 Uhr
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022