Korrespondenzen I

Kunst – "Umweltgerechtigkeit" – nachhaltiges Handeln

14.05.2022 13:00-18:00


In Kooperation mit Kunsthaus Graz, HALLE für Kunst, Grazer Kunstverein, School of Visual Arts, New York City - SVA Fine Arts Department University of Cincinnati- College of Design, Architecture, Art and Planning

Ort: Space04, Foyer

Im Mittelpunkt der ersten Korrespondenzen steht politische Verantwortung und politisches Handeln im Kontext von Umwelt und Nachhaltigkeit. Mit den Themen politische Verantwortung, Ökologie, Umweltgerechtigkeit, Anthropozän, Klimawandel, Ressourcen und Nachhaltigkeit nimmt die Veranstaltungsreihe explizit Bezug auf das langjährige Projekt Naturally Hypernatural, das seit seinem Beginn im Jahr 2014 in erfolgreicher Kooperation des Instituts für Kunstgeschichte der Karl-Franzens-Universität Graz mit der School for Visual Arts, New York, regelmäßig internationale Symposien veranstaltet, die sich in unterschiedlichen Ausrichtungen und Schwerpunkten mit Konzepten von Natur in der Moderne und Gegenwartskunst und -kultur auseinandersetzen.
Das Zentrum für GegenwartsKunst kooperiert auch dahingehend erfolgreich mit dem Strange Tools Research Lab und der University of Cincinnati.

In diesem Sinne werden zu den Korrespondenzen I: Kunst – "Umweltgerechtigkeit" – nachhaltiges Handeln international bekannte Künstler*innen, Forscher*innen sowie Theoretiker*innen eingeladen, um gemeinsam mit steirischen Wissenschaftler*innen und Künstler*innen den Diskurs zu erweitern, Fragestellungen aufzuarbeiten und gemeinsam Problemlösungsansätze zu finden. Die Korrespondenzen I sollen dem fruchtbaren und wichtigen Austausch zwischen Künstler*innen, Theoretiker*innen und Wissenschaftler*innen Raum geben, sodass unterschiedliche Standpunkte und Blickwinkel auf gegenwärtig zentrale Themen aufgezeigt, theoretisch reflektiert und in wissenschaftlicher Zusammenarbeit und Korrespondenz interdisziplinär bearbeitet werden können. Die Korrespondenzen I befassen sich mit Environmental Justice und nachhaltigem Handeln – Themenbereichen, die vor allem in der Steiermark, dem "Grünen Herzen Österreichs", wesentliche Impulse auch für die breite Öffentlichkeit setzen werden. Denn die Problematik des Klimawandels und der Umweltgerechtigkeit betrifft uns alle.

Daher ist es notwendig, sich die Konsequenzen und Potenziale menschlichen Handelns vor Augen zu führen, politische Verantwortung aufzuzeigen, Umweltgerechtigkeit zum Thema zu machen und darin die Öffentlichkeit, die Steirer*innen, einzubinden – ein themenspezifisches Reflektieren über Länder, Disziplinen und Kulturen hinweg.

Das vielfältige Programm wurde in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Graz und der HALLE FÜR KUNST Steiermark erarbeitet und die Veranstaltungsreihe öffnet sich explizit zur und für die Öffentlichkeit.

Kunsthaus Graz

11. Mai 2022: Interaction – Culture & Nature
12. Mai 2022: Anthropocene & Cultural Identity
14. Mai 2022: Environmental Resources & the Pandemic

HALLE FÜR KUNST Steiermark

13. Mai 2022: Climate Change & Environmental Justice

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
info@kunsthausgraz.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Kunsthauscafé
Mo-Sa 9-24 Uhr
So 9-20 Uhr
Snackkarte
info@kunsthauscafe.co.at
T +43-316/714 957

 

 

6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022