Über die BIX-Medienfassade

„Die Fassade als Bildschirm erweitert den Wirkungsbereich des Kunsthauses.“

Realities:united (Tim und Jan Edler), Berliner Studio für Kunst, Architektur und Technologie und Urheber der BIX-Medienfassade

Aktuelle Projekte



Derzeit auf der BIX-Medienfassade

mehr...

Die BIX ist eine Licht- und Medienfassade am Kunsthaus Graz in Richtung Mur und Innenstadt. Seit der Eröffnung im Jahr 2003 dient sie Künstlerinnen und Künstlern sowie Kuratorinnen und Kuratoren zur Kommunikation und Interaktion mit dem Stadtraum. Durch ihre wechselnde Bespielung unterstreicht die BIX den organisch geformten Baukörper.

„Die Pixel schimmern in der Figur wie Pailletten auf der Umhüllung.“

Cerith Wyn Evans

BIX ist übrigens eine Wortschöpfung aus BIG und PIXEL.

„Das Kunsthaus kann seine Haut wechseln wie ein Chamäleon.“

Colin Fournier, Architekt des Kunsthauses Graz

Bildergalerie

„Die BIX ist Teil der ,Skinʻ: Das Kunsthaus Graz hat keine Wände, kein Dach und keinen Sockel, sondern eine zusammenhängende Hülle, eine Haut.“

Peter Cook und Colin Fournier, Architekten des Kunsthauses Graz

„Wir haben die üblichen Bewertungsmaßstäbe an Bildschirmtechnik über Bord geworfen: keine Farbe, wenig Auflösung und alte Technik, die ganz wenig kann. Warum?

Weil die damaligen medialen Fassaden stark ökonomischen Zwängen ausgesetzt waren. Beim Kunsthaus war das anders.“

Realities:united, Jan Edler

Hinter der BIX-Fassade

946 handelsübliche 40-Watt-Leuchtstoffröhren zu je 40 cm Durchmesser auf 900 m2 Fläche, mit ca. 45 m Breite und ca. 20 m Höhe, sind hinter den Acrylglasplatten einzeln mit einer Software ansteuerbar, dimmbar und können 20 Mal pro Sekunde aufblitzen.

 

Animationen, Bilder und Schriftzüge mit einer Auflösung von 56 x 25 Pixel können über die Fassade laufen.

Der BIX-Stromverbrauch kostet im Monat ca. 42 Euro.

 

Die meisten bisher umgesetzten Projekte wurden über ein BIX-File verwirklicht.

Ein BIX-File ist eine Datei im .mov-Format.

 

Für die Erstellung eines generativen Projekts für die BIX

werden Grundkenntnisse in den Programmiersprachen

Code Java und/oder Processing IDE benötigt.

 

Projekte können über den BIX-Simulator getestet werden.

Die gesamte BIX-Software (bestehend aus BIX-Editor, BIX-Director und BIX-Simulator) wurde von John Dekron geschrieben.

>> Den BIX-Simulator (nur für Mac-User) stellen wir demnächst kostenfrei hier zum Download zur Verfügung.

John Dekron im Interview

„Für uns bedeutete diese Arbeit eine Art Grundlagenforschung.

Jetzt musste allerdings das Kunsthaus Sprachforschung betreiben, denn es fehlten Erfahrung, Semantik und Grammatik, um mit solchen Oberflächen sinnvoll umzugehen. In unseren Augen waren zu beauftragende Künstlerinnen und Künstler potenziell sehr gut geeignet, eine solche Grundlagenforschung systematisch und gut zu betreiben."

Realities:united, Jan Edler

Mehr Information über die Entstehung der BIX Medienfassade erfahren Sie hier von realities:united.

www.bix.at

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
F +43-316/8017-9212
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Kunsthauscafé

So-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr

T +43-316/714 957
 

Führungen

Sa 15:30 Uhr, So, Feiertag 11 Uhr (de), So 14 Uhr (en), ausnahmsweise Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung

 

1. Jänner 2018 13 - 17 Uhr
2. April 2018
21. Mai 2018
31. Dezember 2018

24. bis 25. Dezember
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018