Karl Neubacher

Karl Neubacher zählt zu den Pionieren der Avantgarde bzw. Konzeptkunst in Graz. Als Grafiker realisierte er maßgebliche Arbeiten, etwa für den steirischen herbst, das Schuhandelsunternehmen HUMANIC und die Kunstzeitschrift pfirsich (als Mitglied der Kunstproduzentengruppe pool). 
Seine legendären Plakate entstanden auf der Grundlage künstlerischer Konzepte und wurden international bekannt und ausgezeichnet, etwa mit dem Graphic Design Excellence Award, icograda. Die Zusammensicht von Gebrauchskunst und strengen Formen der bildenden Kunst erzeugte ein einzigartiges Spannungsfeld, das für Neubachers künstlerische Praxis in den 1960er- und 70er-Jahren bestimmend wurde.

 

Zentral in Neubachers Kunst war die Beschäftigung mit dem eigenen Körper – in Performances setzte er ihn direkt ein, er begriff ihn aber auch als Bild in Fotografie und Film: Neubacher wurde zur „öffentlichen Kunstfigur“. Seine in den 1970er-Jahren entstandenen Kurzfilme sind ein Produkt des Ringens nach der Gültigkeit des künstlerischen Ausdrucks zwischen Radikalität und Realitätsbezug.

 

Neben zahlreichen Abbildungen und einer DVD mit dem KurzfilmZimmerlinde (1975) enthält der Katalog ein Vorwort von Peter Pakesch, Texte von Kurator Günther Holler-Schuster, Orhan Kipcak, Horst Gerhard Haberl, Bogdan Grbic und Klaus Hoffer.

 

AMBRA Verlag, Wien
240 Seiten, DVD, Deutsch/Englisch, € 29,76

 

Bestellung

 

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Führungen
Sa 15:30 Uhr, So & Feiertag 11 Uhr (DE), So 14 Uhr (EN), Abweichungen möglich. Weitere Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Architekturführungen
nur in ausstellungsfreien Zeiten, Di-So, Feiertag 11, 14 Uhr (So EN) und 15:30 Uhr (DE) oder auf Anfrage

Kunsthauscafé
Mo-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr
So 9-20 Uhr
T +43-316/714 957

 

31. Dezember

24. bis 25. Dezember