Die Kunst, regiert zu werden

Ruth Anderwald + Leonhard Grond

01.09.-30.09.2019


Kuratiert von: Katrin Bucher Trantow

Ort: Auf den Social Media Kanälen des Kunsthauses Graz


Das Künstler/innenduo Ruth Anderwald + Leonhard Grond entwickelt für das Kunsthaus Graz die Video- und Medienarbeit Die Kunst, regiert zu werden für die Kommunikationskanäle Facebook und Instagram als richtungsweisendes Kunstprojekt im öffentlichen digitalen Raum. Historisches Vorbild sind die Humanic-Werbungen (1969–1995), die zeitgenössische Kunst und Literatur auf Werbeplätzen ins Fernsehen brachten. Dieses Projekt funktioniert ähnlich, allerdings bedient es sich des öffentlichen digitalen Raums.

Als Raum des niedrigschwelligen, öffentlichen Kommunikationsaustauschs werden Anderwald + Grond basierend auf Michel Foucaults Rede Was ist Kritik? fünf Beiträge gestalten. Durch das Prinzip der Montage wird die Frage, wie wir regiert werden wollen, Bildern aus dem öffentlichen digitalen Raum (z. B. YouTube) gegenübergestellt und jenseits der Grenzen der konventionellen Bedeutungsebene interpretiert und reflektiert. Formal orientieren sich die kurzen Videoarbeiten an Alexander Kluges Minutenfilmen.

Diese Videobeiträge werden im September 2019 auf Werbeplätzen von Facebook und Instagram geschaltet und darüber hinaus auf den Social-Media-Kanälen des Kunsthauses Graz gepostet.

Das Kunstprojekt Die Kunst, regiert zu werden ist ein innovatives Experiment des Kunsthauses Graz, um die Accounts auf Facebook und Instagram als kunstproduzierende Medien zu reflektieren.

Das Projektteam hat sich bemüht, die Autor/innen der remixed Materialien, Videos und Soundfiles korrekt zu zitieren. Parteien, die dennoch glauben, bestimmte gesetzliche Rechte geltend machen zu können, werden gebeten, sich umgehend schriftlich an das Projektteam zu wenden.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Oliver Ressler
Ausstellung

Oliver Ressler

What Is Democracy?

04.09.-29.09.2019 > Kunsthaus Graz, Needle

Im Vorfeld der Nationalratswahl zeigt das Kunsthaus Graz die nachdenklich stimmende Mehrkanal-Videoinstallation What Is Democracy? (2007–2009) des österreichischen Künstlers Oliver Ressler, die schon bei der letzten Documenta das Publikum tief beeindruckte und die nun im Kunsthaus Graz zum ersten Mal in der Steiermark gezeigt wird. mehr...

Demokratie, Kunst und soziale Medien
Veranstaltung, Kunstgespräch

Demokratie, Kunst und soziale Medien?

Gespräch mit Ruth Anderwald, Katrin Bucher Trantow, Leonhard Grond, Judith Schoßböck.

10.09.2019 > Kunsthaus Graz, Space04

Ruth Anderwald und Leonhard Grond konzipierten parallel zur Ausstellung "Was ist Demokratie?" die Video- und Medienarbeit "Die Kunst, regiert zu werden". Die Videoclips, die im September über die Social-Media-Kanäle des Kunsthauses veröffentlicht werden, sind an diesem Abend zu sehen und werden gemeinsam diskutiert. mehr...

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Führungen
Sa 15:30 Uhr, So & Feiertag 11 Uhr (DE), So 14 Uhr (EN), Abweichungen möglich. Weitere Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Architekturführungen 
nur in der ausstellungsfreien Zeit, Deutsch: Di–Sa, 11, 14, 15:30 Uhr; So, Feiertag: 11, 15:30 Uhr; Englisch: So, 14 Uhr oder auf Anfrage

Kunsthauscafé
Mo-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr
So 9-20 Uhr
T +43-316/714 957

 

6. Jänner 2020
13. April 2020
1. Juni 2020
26. Oktober 2020

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2020 10 - 13 Uhr
25. Februar 2020
24. bis 25. Dezember 2020