Free Shop

SUPERFLEX

01.09.-30.09.2018



0,00
SUPERFLEX begannen 2003 in Bremen mit dem Projekt Free Shop. Seitdem wurden Free Shops in Japan, Mexico, Polen, Dänemark, Norwegen und den USA realisiert. Im Rahmen dieses Projekts, das im Prinzip in jedem x-beliebigen Geschäft (vom Gemüseladen bis hin zur Apotheke oder dem Schnellimbiss) durchgeführt werden kann, bekommen Kundinnen und Kunden an der Kasse einen Bon mit der Endsumme 0 ausgehändigt, d.h. sie müssen für ihren Einkauf nichts zahlen. Im Geschäft selbst gibt es keine Hinweise darauf, dass Waren oder Dienstleistungen „umsonst“ sind, erst im Moment des Zahlens wird klar, dass es sich um einen ungewöhnlichen Einkauf handelt, der die Kauflogik – Ware für Geld – auf den Kopf stellt. 

Free Shop Contract
Free Shop liegt ein Vertrag zugrunde, den SUPERFLEX mit dem jeweiligen Geschäftsinhaber schließen: der Free Shop Contract. In diesem werden das Konzept und die Regeln erklärt. Der Betreiber kann eine Obergrenze der freien Waren beziehungsweise der dafür veranschlagten Summe festlegen. Dies wird im Laden genauso wenig kommuniziert wie die Initiative von SUPERFLEX selbst. 

Ware für Geld?
Free Shop unterbricht den Automatismus von An – und Verkauf von Ware oder Dienstleistung gegen Geld. Letztendlich hat die Banknote Wert, weil ein gesellschaftlicher Konsens und rechtliche Grundlagen dafür geschaffen wurden. SUPERFLEX Arbeiten werfen aber nicht nur Fragen nach verinnerlichten Formen des Handelsgeschäfts auf, sie fragen auch nach der Verantwortung des einzelnen, danach ob er Möglichkeiten sich zu bereichern ausnutzt oder auch möglichst viele andere daran teilhaben lässt.

Free Shop in Graz
Im September 2018 findet Free Shop in den Bezirken Lend und Gries statt. Die beteiligten Shops werden erst nach Abschluss des Projekts bekannt gegeben.


> Erfahren sie mehr über SUPERFLEX

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Führungen
Sa 15:30 Uhr, So & Feiertag 11 Uhr (DE), So 14 Uhr (EN), Abweichungen möglich. Weitere Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Architekturführungen 
nur in der ausstellungsfreien Zeit, Deutsch: Di–Sa, 11, 14, 15:30 Uhr; So, Feiertag: 11, 15:30 Uhr; Englisch: So, 14 Uhr oder auf Anfrage

Kunsthauscafé
Mo-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr
So 9-20 Uhr
T +43-316/714 957

 

6. Jänner 2020
13. April 2020
1. Juni 2020
26. Oktober 2020

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2020 10 - 13 Uhr
25. Februar 2020
24. bis 25. Dezember 2020

> Lesen Sie dazu den Blogbeitrag von Katrin Bucher Trantow:
Freier Handel?