Universalmuseum Home

Museums For Future

Maßnahmen gegen die Klimakrise im Universalmuseum Joanneum

Das Universalmuseum Joanneum wird mit seinen 19 Museen Teil des Netzwerkes Museums For Future, einer globalen Bewegung von Museen, Kulturinstitutionen und ihren Mitarbeiter*innen, die hinter den Forderungen von Fridays For Future steht. 

1811 wurde das Joanneum von Erzherzog Johann dem Land Steiermark mit dem Auftrag gestiftet, Zeugnisse der Natur, Kunst und Kultur des Landes zu sammeln und zu erforschen, um damit die geistige und technologische Entwicklung der Steiermark aktiv zu fördern. Dieser Auftrag wird mittlerweile in 22 Sammlungen an 13 Standorten umgesetzt und orientiert sich stets an neuen Erkenntnissen.

Die menschengemachte Veränderung des Klimas ist seit Jahren wissenschaftlich unumstritten, die Veränderungen sind mittlerweile für alle spür- und sichtbar. Schnellstmögliche und effektive klimapolitische Maßnahmen sind notwendig und alternativlos, um das Pariser Klimaziel und damit eine ökologisch stabile, lebenswerte Zukunft für alle zu erreichen.

Nach dem Kunsthaus Graz, das sich bereits seit Frühjahr 2021 zu Museums For Future bekennt, nimmt nun das gesamte Joanneum seine Verantwortung als Institution der Wissenschaft, Bildung und des Diskurses wahr. Das heißt, alle Museen des Joanneums setzen sich im Dienste der Öffentlichkeit für eine zukunftsfähige Gesellschaft ein. Mit dem Bekenntnis zur Declaration of Museums For Future ist unter anderem die Unterstützung der Klimastreiksund die Kommunikation der Folgen der Klimakrise für Natur und Mensch verbunden.

Als großes und gut vernetztes Museum wird das Joanneum im Sinne von Museums For Future tätig werden. Innerhalb der Institution wird auf eine Reduktion von klimaschädlichen Handlungen gesetzt. Außerdem will das Museum als Ort, der aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen aufnimmt und durch Vernetzung und Kommunikation unterstützend wirken kann, Besucher*innen zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung mit drängenden Fragen anregen: Biodiversität, Klimawandel, Naturschutz, Ressourcen, Nachhaltigkeit und Mobilität sind nur einige Themenfelder, die in aktuellen bzw. vergangenen Ausstellungen zum Diskurs einladen, auf Vergangenheit und Gegenwart ebenso bezogen wie auf zukünftige Herausforderungen.

Es ist also in mehrfacher Hinsicht ein großes Anliegen, Teil von Museums For Future zu sein und dem Thema Klimaschutz auch eine museale Bühne zu bieten.

Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

„Das Universalmuseum Joanneum sammelt und zeigt nicht nur Zeugnisse der Vergangenheit, sondern widmet sich auch der Zukunft. Aus diesem Umstand heraus ist es für uns selbstverständlich, der großen Gefahr des Klimawandels Rechnung zu tragen, darüber aufzuklären und sich für Veränderungen einzusetzen.“ 
(Wissenschaftliche Direktor Wolfgang Muchitsch)

„Sowohl im Rahmen der Ausstellungs- und Vermittlungstätigkeit als auch im ,Museumsalltag‘ soll stärker auf den Klimawandel und die damit verbundenen Folgen eingegangen werden. Wir werden in Zukunft kontinuierlich daran arbeiten, vor allem bei den Verpackungsmaterialien von Transporten sowie in der Ausstellungsarchitektur nachhaltiger zu werden.“
(Kaufmännische Direktorin Alexia Getzinger)

Universalmuseum Joanneum GmbH

Verwaltungsadresse: Mariahilferstraße 2-4
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-0
welcome@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten und Kontaktdaten unserer Museen finden Sie auf der jeweiligen Webseite.