Pavillon

Drei mobile Elemente, vier Standorte

Bildinformationen

Sonderausstellung

im Rahmen der STEIERMARK SCHAU 2025

Ort

Schloss Eggenberg, Schlosspark und drei Standorte in der Region

Eröffnung Pavillon

12.03.2025 in Wien, Heldenplatz
ab April 2025 in der Steiermark

Laufzeit

April bis November 2025

Kuratorisches Team Pavillon

Leitung: Günther Holler-Schuster

Alle anzeigen

Ein Brückenschlag in die Region und darüber hinaus

Der Pavillon bildet einen zentralen Bestandteil der STEIERMARK SCHAU. Wie bereits in den Vorjahren liefert er neue Impulse und Denkanstöße und reflektiert die Themen der Schau aus zeitgenössischer, künstlerischer Sicht.

In der kommenden Ausgabe verbindet er die vermeintlich vergangene Welt des Barocks mit den aktuellen Herausforderungen der Gegenwart und wird aus drei mobilen Teilen bestehen, die bei seiner Preview in Wien vereint präsentiert werden. Ein Teil wird während der gesamten Laufzeit der Schau 2025 am Standort Eggenberg zu besuchen sein, die weiteren Teile tragen die Schau in die Region und darüber hinaus. 

Drei mobile Elemente

Der Pavillon der biennal ausgetragenen STEIRMARK SCHAU hat die Aufgabe, die Themen der Schau aus künstlerischer und wissenschaftlicher aufzuarbeiten und über den Hauptstandort hinaus zu kommunizieren.

Gefordert war ein Pavillon aus drei mobilen Elementen, die bei einer Preview in Wien vereint aufgestellt und danach, in zeitlicher Abfolge, an verschiedenen Orten gezeigt werden. Ein Element wird sich in unmittelbarer Nähe des Schlosses Eggenberg, dem Hauptstandort der Schau befinden, ein weiteres wird die Regionen der Steiermark bereisen und das dritte wird international präsentiert werden. 

Der Wettbewerb für die Architektur des Pavillons der STEIERMARK SCHAU 2025 wurde ins Leben gerufen, um neue Sichtweisen zu gewinnen und die zentralen Themen der kommenden Ausstellung bereits durch die Architektur zu reflektieren.

Das Konzept von studio WG3 hat die Jury aufgrund seiner Innovationskraft überzeugt. Es hat alle geforderten Parameter für eine künstlerische Bespielung, Mobilität und Umsetzbarkeit der geplanten Aufstellung an verschiedenen Standorten berücksichtigt. Es greift weiters die Geschichte, Architektur und Schönheit des Schlosses Eggenberg auf und interpretiert sie auf innovative und kreative Weise. Die Geometrie der einzelnen Elemente spiegelt die Gestaltungsmerkmale des Schlosses und seiner Umgebung wider.

Aktuell

Ausstellung zum Wettbewerb

Joanneumsviertel, Foyer

Fünf angesehene Architekturbüros aus der Steiermark wurden vom Universalmuseum Joanneum zu einem geladenen, einstufigen und anonymen Realisierungswettbewerb für die Entwicklung des Pavillons der STEIERMARK SCHAU 2025 eingeladen. Am 5. April 2024 hat sich das Preisgericht unter dem Vorsitz von Architektin Birgit Schiretz einstimmig für das Konzept von studio WG3 ausgesprochen.

Wettbewerbs-Teilnehmer*innen:
studio WG3 – Gewinner
Kadadesign und Architekt DI Gerhard Mitterberger
Viereck Architekten
Studio Magic
Breathe Earth Collective

Alle Konzepte der fünf geladenen Büros haben den Anforderungen entsprochen und zeugen insgesamt von hoher Qualität.

Laufzeit: 14.-21.05.204 

Bildinformationen