Besatzungskinder in Österreich

17.11.2016 18:00


Treffpunkt: Schloss Trautenfels
Kosten: Eintritt frei
Anmeldung: bitte verbindlich unter 03682/22233 oder trautenfels@museum-joanneum.at

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen in Österreich mindestens 30.000 Besatzungskinder auf die Welt: als Folge von Liebesbeziehungen, kurzen Affären, „Überlebensprostitution“, aber auch nach Vergewaltigungen. Sie galten als „Kinder des Feindes“, obwohl ihre Väter offiziell keine Feinde mehr waren. Häufig waren sie – gemeinsam mit ihren Müttern – Diskriminierung und Stigmatisierung ausgesetzt.

 

Faktoren, die im Zusammenhang mit den oft schwierigen Lebenssituationen von Besatzungskindern und ihrer langwierigen Suche besonders zentral erscheinen, sollen im Rahmen dieses Themenabends diskutiert werden.

 

In Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung, Graz - Wien - Raabs

 

 


Schloss Trautenfels

Trautenfels 1
8951 Stainach-Pürgg, Österreich
T +43-3682/222 33
trautenfels@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
04. April bis 31. Oktober Mo-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

 

Downloads: