Herstory - Die Korrektur der Kunstgeschichte

Ö1 Joanneums-Gespräch aus dem ORF RadioKulturhaus

06.10.2020 19:00-20:00


Eine Veranstaltung in Kooperation mit ORF RadioKulturhaus

ORF RadioKulturhaus, Studio 3
Eintritt frei

 

Moderation: Silvie Aigner (Chefredakteurin, Kunstmagazin PARNASS)
 

Gesprächspartnerinnen

  • Katrin Bucher-Trantow (Chefkuratorin, Kunsthaus Graz/Universalmuseum Joanneum)
  • Gudrun Danzer (Kuratorin der Ausstellung Ladies First!, Neue Galerie Graz/Universalmuseum Joanneum)
  • Margot Pilz (Künstlerin)
  • Stella Rollig (Direktorin, Belvedere Museum Wien)
  • Gabriele Schor (Direktorin, Sammlung Verbund)
     

Frauen in der bildenden Kunst standen in einer männlich dominierten Kunstgeschichtsschreibung meist in der zweiten Reihe. Ausstellungsprojekte der letzten Jahre zeugen jedoch vom wachsenden Bedürfnis nach einer Korrektur dieser einseitigen Darstellung. Um 1850 wurde die erste Generation von Frauen geboren, für die eine Karriere als freischaffende Künstlerinnen in Österreich überhaupt denkmöglich war. Ihre künstlerische Tätigkeit bewegte sich vornehmlich im Bereich des österreichischen Stimmungsrealismus, in der Grafik des Jugendstils sowie des Kunsthandwerks. In der Zwischenkriegszeit gewannen Künstlerinnen an Unabhängigkeit, die Ausbildungssituation und die Ausstellungsmöglichkeiten verbesserten sich, künstlerische Œuvres von Frauen standen immer gleichberechtigter neben denen der männlichen Kollegen. Namhafte Museumsdirektorinnen und -kuratorinnen diskutieren über Möglichkeiten, Herausforderungen und Rollen bildender Künstlerinnen in Österreich gestern und heute.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung (ausnahmsweise Abweichungen möglich)

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr
Ausnahmsweise geschlossen am 07.01.2020

 

26. Oktober 2020
5. April 2021
24. Mai 2021
1. November 2021

24. bis 25. Dezember 2020
1. Jänner 2021
16. Februar 2021
24. bis 25. Dezember 2021