Informelle Gestik und Auflösung des Menschenbildes nach 1945

Raum 07

In den Trümmern, die der Zweite Weltkrieg hinterlassen hatte, versuchte man sich nach 1945 neu einzurichten. Das Trauma von Leid und Zerstörung wirkte sich auch auf die Kunst aus: Viele Maler bezogen sich in ihren Werken auf die psychischen, körperlichen, sozialen und politischen Folgen des Krieges.

Auch wenn die figurative Tradition in Auflösung begriffen war, finden sich innerhalb der gegenständlichen Malerei auch deutliche Darstellungen des Schreckens. Andererseits führte eine weitreichende Auflösung der Formen in die Abstraktion.

Das Bild des Menschen als Porträt kam in dieser Phase unter Druck. Wie sollte man den Menschen angesichts der Katastrophe darstellen? Entwicklungen und Stile der Zwischenkriegszeit wie Expressionismus, Futurismus, Kubismus oder Surrealismus bereiteten den Weg für eine Darstellung des Menschen nach eher formalen Überlegungen.

In Österreich folgte diese Entwicklung zeitverzögert – aufgrund des Informationsrückstandes und der Repressionen der NS-Herrschaft. Die Aneignung des Neuen war mit Überwindung verbunden, man findet Stilmerkmale vergangener Perioden und deren lokale Adaption.

Reste des Kubismus verbinden sich hier mit expressivem Realismus, der malerische Gestus wird dynamischer bis hin zur Formlosigkeit des Informel, die als psychischer Ausdruck der dargestellten Person, aber auch des Künstlers selbst zutage tritt.

Kopf, Figur, Torso stehen für einen grundsätzlichen Zustand der menschlichen Existenz. Jenseits des äußerlich Sichtbaren werden subjektive Innensichten und soziokulturelle Bedingungen erfasst.

Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

Plan Raum 07

Die Portraits im Überblick

Interieur 1949 (Porträt Arnulf Rainer)


Künstlerin: Maria Lassnig
Datierung: 1949  mehr...

Kopf (Porträt Maria Lassnig)


Künstler: Josef Pillhofer
Datierung: 1958  mehr...

weiblicher Kopf (die Frau des Künstlers)


Künstler: Fritz Hartlauer
Datierung: 1950er Jahre  mehr...

Der besoffene Matrose


Künstlerin: Susanne Wenger
Datierung: 1950  mehr...

Kopf (Selbstporträt)


Künstler: Hubert Schmalix
Datierung: 1979  mehr...

Dominikaner II (Diego Hanns Goetz)


Künstler: Herbert Boeckl
Datierung: 1948  mehr...

Übermaltes Schwiegermuttermonument


Künstler: Arnulf Rainer
Datierung: 1960-1971/72  mehr...

Körperteilung


Künstlerin: Maria Lassnig
Datierung: 1960  mehr...

Große blaue Büste


Künstler: Josef Mikl
Datierung: 1959/60  mehr...

Roter Kopf


Künstler: Josef Mikl
Datierung: 1985  mehr...

ohne Titel (Kopf), ca. 1965


Künstler: Walter Eckert
Datierung: ca. 1965  mehr...

ohne Titel (Kopf), ca. 1990


Künstler: Walter Eckert
Datierung: ca. 1990  mehr...

Köpfe


Künstler: Henri Michaux
Datierung: 1983  mehr...

C’est un homme


Künstler: Eugène Leroy
Datierung: 1990  mehr...

Großes Leid


Künstler: Friedrich Aduatz
Datierung: 1968  mehr...

weiblicher Kopf


Künstler: Ulf Mayer
Datierung: 1952  mehr...

Köpfe in der Stadt


Künstler: Fred Hartig
Datierung: 1968  mehr...

Doppelporträt


Künstler: Peter Pongratz
Datierung: 1967  mehr...

Der Fieberkopf


Künstler: Franz Ringel
Datierung: 2006  mehr...

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr 
 
Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten OHO!

Di bis Fr von 10 bis 24 Uhr
Sa 9 bis 24 Uhr
So und Feiertag 9 bis 18 Uhr

 

2. April 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2018
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018