Stadtende bzw. Porträtskizzen Heinrich Benesch

Foto: UMJ/N. Lackner

Künstler: Egon Schiele

Leben: Tulln 1890 – 1918 Wien
Datierung: 1913/18
Maße: 139,4 x 109,4 cm
Besitz: Neue Galerie Graz
Inventarnummer: I/466

Benesch, Heinrich (Ungarn 1862–1947 Wien)

Der im Jahr 1862 in Ungarn geborene Heinrich Benesch war Zentralinspektor bei der k. u. k. Südbahn. Im Jahr 1908 lernte er Egon Schiele kennen, über den er wenig später eine Denkschrift verfasste und dem er ein väterlicher Freund wurde.

 

Benesch war auch ein früher Sammler des österreichischen Künstlers und konnte trotz bescheidener finanzieller Voraussetzungen eine beachtliche Kollektion an Zeichnungen, Aquarellen und auch einigen Ölbildern Schieles aufbauen.

 

Sein Sohn, der bekannte Kunsthistoriker Otto Benesch (Ebenfurth, NÖ, 1896–1964 Wien) gehörte zu den Vertretern der Wiener Schule der Kunstgeschichte und begründete als Direktor der Albertina die dortige Schiele-Sammlung. Ihn hatte Schiele gemeinsam mit seinem Vater 1913 in einem Doppelporträt festgehalten, das zu den Hauptwerken des österreichischen Expressionismus zählt und sich heute im Lentos Kunstmuseum Linz befindet.

 

Heinrich Benesch verstarb im Jahr 1947 in Wien.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr 
 
Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten OHO!

Di bis Fr von 10 bis 24 Uhr
Sa 9 bis 24 Uhr
So und Feiertag 9 bis 18 Uhr

 

2. April 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018