Privatheit und bürgerliche Realität

Raum 03

Industrialisierung und Modernisierung führten im 19. Jh. zu einem Aufstieg des Bürgertums, das diese Entwicklungen wesentlich trug. Der Beruf sowie die Familie mit ihrer festen Rollenverteilung zwischen Mann und Frau waren die Grundlagen für das bürgerliche Selbstverständnis. Dies zeigt sich auch in Porträts: Typisch sind Pendantbilder der Ehepartner oder Kinderbilder.

Bildtitel und aussagekräftige Attribute verweisen auf den Beruf, Elemente des Herrschaftsporträts betonen gesellschaftlichen Erfolg: Häufig tauschte man einfach Symbole aus – der Bauplan für ein Schloss wird etwa durch jenen einer Fabrik ersetzt.

Viele Porträts erfassen die Individualität der Dargestellten: Fokussiert wird das Gesicht, wo sich Charakter und Lebensspuren spiegeln. Dem entspricht ein Realismus, wie er zur Zeit des Biedermeier in Wien entwickelt und in Graz vom Waldmüller-Schüler E. C. Moser vertreten wurde.

Als Andenken kamen nun auch kleinere Porträtformen zur Blüte: Bildnisminiaturen und -medaillons, Silhouetten oder sogenannte Wachsbossierungen waren weniger kostspielig als großformatige Ölgemälde und dienten zur Erinnerung in privaten Räumen. Fotos von Familienmitgliedern werden noch heute aufgestellt oder mitgeführt. Dies erfüllt eine Grundaufgabe des Porträts: Abwesenheit wird stellvertretend in Anwesenheit verwandelt.

Als Folge der Erfindung der Fotografie (1839) konnten sich weitere Bevölkerungskreise bildlich darstellen lassen. Fotoateliers boten leistbare Porträtaufnahmen im Carte-de-visite-Format an. Doch das Porträt als Ölgemälde lebte auch im 20. Jahrhundert weiter und wurde in verschiedenen Stilrichtungen umgesetzt. Die Funktion der bloßen Abbildung hatte die Fotografie übernommen.

Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

Plan Raum 03

Die Portraits im Überblick

Anna Schneiderlechner


Künstler: unbekannt (Graz)
Datierung: ca. 1840  mehr...

Silhouetten


Künstler: unbekannt (Graz), Datierung: um 1840
 mehr...

Mädchen, einen Brief lesend


Künstler: Niccolo Bazzanti
Datierung: ca. 1850  mehr...

Kindergruppenporträt


Künstler: Ernst Christian Moser
Datierung: 1851  mehr...

Leutnant Lieber in Uniform, Käthe Lieber


Künstler: Roman Fekonja, Datierung: 1898
Künstler: Roman Fekonja, Datierung: 1898  mehr...

Dei Gattin des Künstlers


Künstler: Karl Lacher
Datierung: 1888  mehr...

Anna Schmirer geb. Spuller


Künstler: Leopold Kupelwieser
Datierung: ca. 1815/16  mehr...

Weibliches Brustbild


Künstler: Anton Einsle
Datierung: 1847  mehr...

Theresa Hannack


Künstler: Ernst Christian Moser
Datierung: 1855  mehr...

Damenporträt


Künstler: Adolf Pirsch
Datierung: 1905  mehr...

Die Silhouettenschneiderin


Künstler: August Mandlick
Datierung: ca. 1890  mehr...

Bildnis eines Herrn mit gelber Weste


Künstler: Johann von Lederwasch
Datierung: 1817  mehr...

Bildnis eines jungen Mannes


Künstler: Johann Peter Krafft
Datierung: 1825  mehr...

Der k.k. Hofmaschinist Anton Burg


Künstler: Eduard Ritter
Datierung: 1832  mehr...

Johann Weitzer


Künstler: Bohumir Lindauer
Datierung: 1870  mehr...

Direktor Heinrich August Schwach


Künstler: Adolf Pirsch
Datierung: ca. 1890/95  mehr...

Der Historiker Ferdinand Kraus


Künstler: Hans Brandstetter
Datierung: ca. 1890  mehr...

Frauenbildnis


Künstler: August Kurtz-Gallenstein
Datierung: ca. 1900  mehr...

Junge Dame im Lehnstuhl


Künstler: Charles Vetter
Datierung: 1897  mehr...

Ein Grazer Frauenarzt


Künstler: Leo Diet
Datierung: ca. 1910  mehr...

Dr. Julius Franz Schütz


Künstler: Alwine Hotter
Datierung: 1917  mehr...

Meta Furcht


Künstler: Leo Scheu
Datierung: 1920  mehr...

Zita Zitkovsky


Künstler: Alfred Wickenburg
Datierung: 1928  mehr...

Die Schwester des Künstlers


Künstler: Emmerich Millim
Datierung: 1930  mehr...

Professor Ernst Mally


Künstler: Rudolf Szyszkowitz
Datierung: 1935  mehr...

Mädchenbildnis


Künstler: Fritz Silberbauer
Datierung: 1943/44  mehr...

Der Spieler


Künstler: Rudolf Spohn
Datierung: 1947  mehr...

Dr. Ludwig W. Abels


Künstler: Felix Harta
Datierung: ca. 1916/17  mehr...

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

22. April 2019
10. Juni 2019

24. bis 25. Dezember
31. Dezember
1. Jänner 2019
5. März 2019
24. bis 25. Dezember 2019