Literatur-Rundschau und botanische Neuigkeiten

Bericht über den Vortragsabend vom 07.02.2005

In dieser Literatur-Rundschau präsentierte Kurt Zernig jüngst publizierte wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Welt der Farn- und Blütenpflanzen. Dabei wurden folgende Arbeiten vorgestellt:

 

Literaturrundschau
  • Li-Bing Zhang, Joachim W. Kadereit (2004): Classification of Primula sect. Auricula (Primulaceae) based on two molecular data sets (ITS, AFLPs), morphology and geographical distribution. – Botanical Journal of the Linnean Society 146: 1–26.
    Mehr lesen zu den Neuigkeiten aus der Gattung Primula ...
  • Inés Álvarez Fernández (2003): Systematics of Eurasian and North African Doronicum (Asteraceae: Senecioneae). – Annals of the Missouri Botanical Garden 90(3): 319–389.
    Mehr lesen zur Artengruppe der Clusius-Gämswurz (Doronicum clusii agg.) in der Steiermark ...
  • Kurt Zernig: Phleum alpinum agg. in den Ostalpen. – In Vorbereitung.
  • Jan Kirschner & Coworkers (2002): Juncaceae 1: Rostkovia to Luzula. Species Plantarum, Flora of the World Part 6.
  • Herwig Teppner (2004): A Review of New Results in Nigritella(Orchidaceae). – Sprawozdania z Posiedzen Komisji Naukowych 46(2): 111–116.
    Diese Arbeit enthält einen karyologischen, embryologischen und entwicklungsgeschichtlichen Überblick über die Gattung sowie einen Bestimmungsschlüssel für die bisher bekannten 12 Arten und 3 Unterarten.
  • Karol Marhold, Zdenka Hroudová, Michal Ducháček, Petr Zákravský (2004): The Bolboschoenus maritimus group (Cyperaceae) in Central Europe, including B. laticarpus spec. nova.. – Phyton. Annales Rei Botanicae (Horn, Austria) 44(1): 1–21.
    Die in der Steiermark ansässige Sippe trägt den Namen B. yagara.

Anschließend wurden folgende Bücher besprochen:

  • David Aschimann, Konrad Luaber, Daniel Martin Moser, Jean-Paul Theurillat: „Flora alpina. Ein Atlas sämtlicher 4500 Gefäßpflanzen der Alpen“ – Haupt Verlag, Bern, 2004; ISBN 3-258-06600-0.
  • Gerhard Wagenitz: „Wörterbuch der Botanik. Die Termini in ihrem historischen Zusammenhang“ – 2. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2003; ISBN 3-8274-1398-2.
  • Wolfgang Adler, Alexander Ch. Mrkvicka: „Die Flora Wiens gestern und heute. Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen in der Stadt Wien von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Jahrtausendwende.“ – Verlag des Naturhistorischen Museums, Wien, 2003; ISBN 3-900275-96-3.
  • E. Vitek, A. Ch. Mrkvicka, A. Adler, E. Horak, W. Fleck, B. Haslehner: „Wiens Pflanzenwelt“ – Verlag des Naturhistorischen Museums, Wien, 2004; ISBN 3-902421-04-5.
  • Werner Rothmaler (Begr.), Eckehart J. Jäger, Klaus Werner (Hg.): „Exkursionsflora von Deutschland. Band 3. Gefäßpflanzen: Atlasband“ – 10. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2000; ISBN 3-8274-0926-8.
  • Werner Rothmaler (Begr.), Eckehart J. Jäger, Klaus Werner (Hg.): „Exkursionsflora von Deutschland. Band 4. Gefäßpflanzen: Kritischer Band“ – 9. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2002; ISBN 3-8274-0917-9.
  • Michael Lorenz Perko: „Die Orchideen Kärntens. Heimische Arten: Ikonographie, Verbreitung, ökologische Ansprüche, Gefährdung und Schutz.“ – Arge Naturschutz, Klagenfurt, 2004; ISBN 3-85391-218-4.
  • Bibliographie der botanischen Literatur über das Land Salzburg. Teil 1: Von den Anfängen bis 1980“ – Erschienen 2003 als Band 12 der Zeitschrift „Sauteria“.
  • Livio Poldini: „Nuovo atlante corologico delle piante vascolari nel Friuli Venezia Giulia” – Udine, 2002.
  • Arto Kurtto, Raino Lampinen, Leo Junikka (eds.): „Atlas Florae Europaeae. Distribution of vascular plants in Europe. 13. Rosaceae(Spiraea to Fragaria, excl. Rubus)” – Helsinki, 2004; ISBN 951-9108-14-9.
  • Eckhard und Barbara Willing: „Bibliographie über die Orchideen Europas und der Mittelmeerländer. Spezielle Orchideen-Literatur ohne Berücksichtigung allgemeiner floristischer Werke.“
  • Grundband, betrifft den Zeitraum 1744–1976, erschienen 1977 als Beiheft Nr. 11 der Zeitschrift „Willdenowia“.
    1. Supplement erschienen 1985, als Band 5 der Zeitschrift „Englera“.
    2. Supplement erschienen 2004: Jounal Europäischer Orchideen 36(1): 3–400.

Naturkundemuseum

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksrundgänge
Sa, 14:30 Uhr (de). Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich 
T +43-316/8017-9000
Termine auf Anfrage

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr
Ausnahmsweise geschlossen am 07.01.2020

 

26. Oktober 2020
5. April 2021
24. Mai 2021
1. November 2021

24. bis 25. Dezember 2020
1. Jänner 2021
16. Februar 2021
24. bis 25. Dezember 2021