Entenschnäbler

Unterrichtsmaterial

 

Ergänzen und vertiefen Sie Ihren Besuch bei uns mit maßgeschneiderten Materialien! Das Team der Kulturvermittlung Schloss Eggenberg unterstützt Sie bei der Vor- und Nachbereitung Ihres Museumsbesuchs mit der Klasse. 

 

Feedback erwünscht!
Die Unterrichtsmaterialien sollen künftig erweitert und ergänzt werden, gestützt von zahlreichen Rückmeldungen engagierter Pädagoginnen und Pädagogen – Vorschläge dazu sind herzlich willkommen!

Erforderliche Vorläuferfähigkeiten

 

  • Konzentrationsfähigkeit auf ein bestimmtes Thema und zuhören können
  • Gewisse Grundvorstellung über die Zeiteinteilung Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
  • Gewisse Grundvorstellung zu Geld als Zahlungsmittel
  • Verständnis von Gemeinschaft, Raum, Zeit und einfachen wirtschaftlichen Vorgängen
  • Kommunikationsfähigkeit und Verständnis gesellschaftlicher Zusammenhänge
  • Umgang mit haptischem Material wie Scheren, Schleifpapier und Prägestiften
  • Gutes Verständnis der deutschen Sprache

Intention des Programmes


Durch den Aufbau des Münzkabinetts können sich die Kinder in die unterschiedlichen Münzbilder vertiefen und erkennen deren Formsprache und Bedeutung. Diese Erkenntnis übertragen sie dann im Zuge des Workshops rund um historische Techniken auf ihre eigenen Kupfermünzen, die sie selbst bearbeiten und gestalten. Dadurch lernen die Schüler/innen, wie viel Arbeit und Know-how nötig war, um in der Vergangenheit Münzen und Münzbilder erschaffen zu können. Die Schüler/innen sollen ein tieferes Verständnis zum Thema Geld und Geldwirtschaft bekommen. Sie sollen erfahren, dass Geld nicht nur Zahlungsmittel war, sondern auch hohe kultische und religiöse Bedeutung hatte. Die Schüler/innen sollen erkennen, dass in der Vergangenheit Geld anders hergestellt und empfunden wurde als heute und auch die Münzbilder unterschiedlich waren. Die eigene Umwelt soll auf der Basis der vergangenen Geschichte reflektiert und somit der eigene Horizont erweitert werden. Unterschiedliche Zahlungsmittel in Österreich und anderen Teilen der Welt sollen bekannt gemacht werden, um die Vielfalt der Welt aufzuzeigen.

Aufbau


Die Schüler/innen tauchen im Münzkabinett in die Welt des Geldes, dessen Geschichte und Entstehung ein. Anhand der Geschichte der Familie Eggenberg und ihrer Beteiligung an der steirischen Münzprägung erfahren die Kinder, wie die Geldwirtschaft und Münzprägung in der Vergangenheit aussah. Weiters lernen sie die unterschiedlichen Zahlungsmittel von der Vergangenheit bis heute kennen – vom Tauschhandel über das Naturaliengeld bis zu Münzen und Geldscheinen. Die Schüler/innen bekommen einen Eindruck von der Wichtigkeit eines Zahlungsmittels.

In einer altersadäquaten Führung durch das Münzkabinett tauchen wir mit Unterstützung von haptischem Material gemeinsam in das Thema Zahlungsmittel und Geld ein. Wir erkunden anhand vieler Fragen und Ausstellungsstücke die Geschichte des Geldes, dessen Bedeutung und Wichtigkeit für den Menschen. Anschließend werden die Schüler/innen kreativ und schneiden selbst in einem Workshop ihre eigenen Münzrohlinge aus Kupfer aus, schleifen diese und prägen sie mit Prägestiften.

Gemeinsam falten wir Geldtäschchen aus Papier für den adäquaten Transport der Münzen. Diese erarbeiteten Objekte werden mit nach Hause genommen.

Bezüge zum Lehrplan Volksschule (1)


Bezüge ergeben sich für folgende Themen:

 

  • Sachkunde
  • Deutsch, Lesen, Schreiben
  • Religion
  • Geschichte und Sozialkunde
  • Geographie und Wirtschaftskunde
  • Werkerziehung
  • Bildnerisches Gestalten
  • Technisches Werken

 

(1): Folgende Passagen folgen inhaltlich https://www.bmbwf.gv.at › dam › medien_lp_vs_25727

Bezüge zum Lehrplan NMS (2)


... ergeben sich in folgenden Fächern

 

  • Geschichte und Sozialkunde
  • Geographie und Wirtschaftskunde
  • Biologie und Umweltkunde
  • Religion
  • Bildnerische Erziehung
  • Technisches Werken

 

(2) Folgende Passagen folgen inhaltlich: www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40207228/NOR40207228.pdf

Lernziele


Die Kinder und Schüler/innen sollen …

 

  • ... wissen, dass die Münzgeschichte in Österreich viele Wandel erlebt hat.
  • ... die Familie Eggenberg in diese Geldgeschichte einordnen können.
  • ... wissen, welche unterschiedlichen Zahlungsmittel es gab und wo sie vorgekommen sind.
  • ... wissen, welche Bedeutungen und Geschichten hinter den Münzbildern stecken.
  • ... einfache Grundzüge der Geldwirtschaft und Geldherstellung beschreiben können.
  • ... benennen, welche Bedeutung Münzbilder für die Wissenschaft und auch den heutigen Menschen haben.
  • ... eigene Vorstellungen zweidimensional umsetzen können.

Ideen zur Nachbereitung

Upcycling: Wie man ein Sparschwein aus einer Plastikflasche anfertigt

In sieben Schritten stellst du ein tolles Sparschwein aus einer Plastikflasche her und lernst dadurch spielerisch den Gedanken des Recyclings und die Bedeutung des Geldes kennen.

Komm, mach mit!
Anleitung und Bedarfsliste 

Downloads

Feedback und Anregungen ...

 

.... schicken Sie bitte direkt an das Team der Kulturvermittlung in Schloss Eggenberg:
eva-maria.pomberer@museum-joanneum.at

 

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!
 

Münzkabinett, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560
info-eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
27. März 2021 bis 31. Oktober 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November 2021 bis 31. März 2022

geschlossen, 1. November bis 19. Dezember 2021 jedoch im Rahmen einer Führung nach Voranmeldung zugänglich.


01. April 2022 bis 30. Oktober 2022 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November 2022 bis 31. März 2023

geschlossen, 1. November bis 18. Dezember 2022 jedoch im Rahmen einer Führung nach Voranmeldung zugänglich.


Diese Informationen bitte bei Buchungsanfragen parat haben

Ihre Buchungsanfrage nehmen wir gerne online via Buchungsformular sowie persönlich zu unseren Öffnungszeiten entgegen (wenn nicht anders angegeben).

 

1. November 2021 (

mit gebuchter Führung

)
8. Dezember 2021 (

mit gebuchter Führung

)
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
1. November 2022 (

mit gebuchter Führung

)
8. Dezember 2022 (

mit gebuchter Führung

)

24. bis 26. Dezember 2021
31. Dezember 2021
24. bis 26. Dezember 2022
31. Dezember 2022

Kosten:

Angegebene Preise verstehen sich (wenn nicht anders angegeben) pro Schüler/in im Klassenverband inkl. Eintritt (2 Begleitpersonen pro Klasse frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf) bzw. pro Kind der Kindergartengruppe bei freiem Eintritt (1 Begleitperson pro 6 Kindergartenkindern frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf).


Bitte beachten Sie, dass Ihre ​Terminanmeldung verbindlich​ ist! Sollten Sie eine Stornierung​ oder Änderung des Termins wünschen, ist dies ​bis spätestens 48​ ​Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos​ möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr ​Nichterscheinen​ verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: ​50 % des Rechnungsbetrages​ bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe ​pünktlich​ am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.