Weltfriedenstag

im Universalmuseum Joanneum

Das Landeszeughaus ist ein Museum mit einer besonderen Herausforderung für die Vermittlungsarbeit: In ästhetischer Weise werden dort historische Waffen präsentiert, die eine große Faszination auf viele Menschen ausüben. Aber ihr Zweck war nie ein anderer, als Gewalt auszuüben und Menschen zu töten. 

Um mit dieser Ambivalenz produktiv umzugehen und das historische Thema Krieg und Konflikt auch in die Gegenwart zu holen, veranstaltet das Vermittlungsteam auch 2018 wieder ein Aktionsprogramm rund um den Weltfriedenstag der Vereinten Nationen am 21. September.

Vorschau 2018

Weltfriedenstag 2015,

Weltfriedenstag 2018

Aktionstage und Programm



20.–22.09.2018
Kuratiert von Andreas Metelko und Anita Niegelhell

mehr...

Neben dem etablierten Schwerpunkt für Schulen richtet sich das Programm vermehrt an ein breiteres Publikum und zeigt Ergebnisse zum Teil langjähriger, zum Teil aktueller thematischer Kooperationen: Es wird ein vielfältiges Programm mit Lesungen, Theaterstücken und Praxis-Workshops geben, im Zentrum stehen in diesem Jahr sowohl der Begriff als auch die Praxis des Dialogs.

Veranstaltung, Workshop

The right to peace

Was Besucher/innen vom Frieden wissen wollen

20.09.2018 > Landeszeughaus

Workshop mit Andreas Metelko und Anita Niegelhell mehr...

Führung

Den Feind auf Distanz halten

Krieg in der Sprache. Sprache ohne Krieg

21.09.2018 > Landeszeughaus

Unsere Sprache ist voller Redewendungen und Begrifflichkeiten, die einen militärischen Ursprung haben, über deren Herkunft wir uns aber selten intensivere Gedanken machen. mehr...

Veranstaltung, Konzert

The Songs We Must Talk About

Lieder, über die wir reden müssen

22.09.2018 > Landeszeughaus

Mit einem Programm, das Positionen zwischen politischem Lied, Soldatenliedern, Klageliedern und Volksweisen in unterschiedlichen Sprachen beleuchtet, stellt sich ein ungewöhnliches Duo der Diskussion. mehr...

Das war der Weltfriedenstag 2017

"Weltfriedenstag" im Universalmuseum Joanneum: 20.-24.09.2017

Kuratiert von Andreas Metelko und Anita Niegelhell

Konzept und Idee: Eva-Maria Pomberer

 

Beteiligte Museen:

Landeszeughaus

Museum für Geschichte

Volkskundemuseum

Naturkundemuseum

 

Im Jahr 2017 wurde das Programm, das sich bisher hauptsächlich an Schulen gerichtet hat, erweitert und richtete sich an ein breiteres Publikum. Es wurde von 20. bis 24. September ein vielschichtiges Programm mit Konzerten, Vorträgen und dialogorientierten Praxis-Workshops auch für Erwachsene und jugendliche Individualbesucher/innen angeboten, das sich unter Einbeziehung bestehender, auch überregionaler Kooperationen den unterschiedlichsten Zugängen zu den Themen Krieg und Konflikt widmete.

Wir freuen uns über Ihren Besuch! 

Landeszeughaus

Herrengasse 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
zeughaus@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. November bis 01. April 2019 Di-So, Feiertag 11 - 15 Uhr

nur im Rahmen von Führungen zugänglich
und ausnahmsweise 11 - 15 Uhr: 1., 2., 8., 9., 15., 16., 22., 23., 26. & 31. Dezember auch ohne Führung zugänglich (Audioguide, Broschüre)


02. April 2019 bis 31. Oktober 2019 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

auch ohne Führung zugänglich (Audioguide, Broschüre)


01. November 2019 bis 31. März 2020 Di-So, Feiertag

nur im Rahmen von Führungen zugänglich.


Führungen: 11 und 14 Uhr (DE), 13 Uhr (EN, ab 1.1.2019 um 12:30 Uhr). Weitere Termine entnehmen Sie bitte unserem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

 

31. Dezember
22. April 2019
10. Juni 2019

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2019
5. März 2019
24. bis 25. Dezember 2019

Anmeldung und Info:

T +43-316/8017-9810
F +43-316/8017-9669
zeughaus@museum-joanneum.at