16. Amur-Korkbaum

Phellodendron amurense

In der kleinen Teichlandschaft des Eggenberger Parks ist noch ein weiterer attraktiver Exote zu bewundern. Sein Name Amur-Korkbaum bezieht sich auf den dicken und rissigen Korkmantel, den das seltene Gehölz im Laufe der Zeit ausbildet. Ähnlich wie bei der Korkeiche wächst die Rinde ständig nach und könnte geerntet werden.

 

Er stammt aus dem Amur-Gebiet an der Grenze zwischen China und Russland. Von dort bringt er hohe Klimaverträglichkeit und Resilienz mit. Er verträgt Staunässe, Kälte und Wind ebenso gut wie große Hitze und Trockenheit. Das macht ihn zu einem klimafitten Baum, den wir in Zukunft dringend brauchen werden. Zudem ist er ein wichtiger Bienenbaum, der spät, nach den Obstgehölzen, blüht. In Asien wird sein Honig als Delikatesse gehandelt.

 

Der Amur-Korkbaum ist jedoch auch eine attraktive Solitärpflanze im Landschaftsgarten: Er besticht durch sein gefiedertes Blattwerk und die auffallend gefurchte Rinde, vor allem aber durch seine goldene Herbstfärbung, die hier, in Verbindung mit den roten Stämmen des Purpur-Hartriegels, einen leuchtenden Akzent setzt.

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560 und -9532
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume
1. April 2022 bis 30. Oktober 2022, Ausnahmen möglich

Führungen: Di–So, Feiertag um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr, Mai–September auch um 17 Uhr oder nach Voranmeldung.

Schlosspark und Gärten
15. März bis 31. Oktober täglich 8 - 19 Uhr 
1. November bis 14. März täglich 8 - 17 Uhr 


Alte Galerie, Archäologiemuseum und Münzkabinett
1. April bis 30. Oktober 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr geöffnet
1. November bis 18. Dezember 2022 nur mit Führung nach Voranmeldung zugänglich

Voranmeldung: +43-316/8017-9560 oder
info-eggenberg@museum-joanneum.at

Zusätzlich geöffnet:
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022