Verdichtete Realität

Faszination Diorama

15:00


Treffpunkt: Foyer, Joanneumsviertel
Kosten: 2,50 € (exkl. Eintritt)
Anmeldung: unter natalia.fruehmann@gmail.com

 


Mit Ausstellungsdesignerin Natalia Frühmann   

 

Dioramen sind zeitlose Medien der musealen Narration und kamen trotz technischen Fortschritts nie ganz aus der Mode. In Ausstellungen üben sie auf Besucher/innen eine unverändert große Faszination aus. Natalia Frühmann erklärt in ihrem Vortrag, was diese besondere Wirkung ausmacht.

Bis 2009 gab es in der naturkundlichen Schausammlung des Joanneums zehn große Dioramen. Deren Hintergrundbilder und ursprüngliche Gestaltung stammten von Norbertine Bresslern-Roth. Für die aktuelle Schau Norbertine Bresslern-Roth. Tiermalerin wurde das Diorama „Auwald, um 1800“ in Nachempfindung der ursprünglichen Gestaltung rekonstruiert.

 

Ende des 19. Jahrhunderts entwickelten sich Dioramen als Ausdruck einer erzählerischen Kunstform. Ihr Ziel ist die Illusion eines getreuen Ausschnittes aus der Geschichte oder der Gegenwart von menschlichem und/oder tierischem Zusammenleben. Für ein gut komponiertes Diorama ist es unerlässlich, dass Künstler/innen, Naturwissenschafter/innen, Historiker/innen und Handwerker/innen eng zusammenarbeiten.

 

Ausstellungsdesignerin Natalia Frühmann gibt einen Einblick in diese enge Zusammenarbeit. Sie erklärt, wie Dioramen gebaut werden und wie sie sich in ihrer 200-jährigen Geschichte (weiter-)entwickelt haben. Auf die besondere Beziehung von Bresslern-Roth zu Tieren wird ebenso eingegangen wie auf die fachgerechte Herstellung von Tier- und Pflanzenpräparaten.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
derzeit nur nach Voranmeldung!
T +43-316/8017-9313
bibliothek@museum-joanneum.at

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

 

 

26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022