Zeichenträger mit Anmutungsqualität

Zur Eigenart der Museums-Dinge

23.03.-24.03.2007


Workshop

Anmeldung erforderlich!


Gottfried Korff hat das Ausstellen und das Sprechen über Objekte in den letzten 25 Jahren maßgeblich geprägt. In mehreren kulturgeschichtlichen Großausstellungen hat er ein Bewusstsein für das Ding als historischer Informant und Argument, als Kern und Inbegriff des Musealen geschaffen. Er hat Begriffe wie authentisch und auratisch zur Beschreibung historischer Überreste eingeführt und gefordert, Geschichtsausstellungen als Dialog- und Diskurs-Situationen, als Montagen voll Brechungen und innovativer Überraschungen zu konzipieren. Gemeinsam mit Gottfried Korff wollen wir einige seiner Ausstellungen Revue passieren lassen, sein Objektverständnis erschließen, durchleuchten und überprüfen. Neben der Lektüre ausgewählter Texte wird dabei die experimentelle Arbeit mit Alltagsdingen des 20. Jahrhunderts – Objekten aus der Ausstellung an/sammlung – an/denken der Salzburger Ethnologin Cornelia Meran – im Mittelpunkt stehen.

 

mit
Gottfried Korff Professor für Empirische Kulturwissenschaft/Volkskunde an der Universität Tübingen, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat verschiedener großer Museen, darunter des Deutschen Historischen Museums in Berlin, des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden, des in Planung befindlichen Militärhistorischen Museums in Dresden, des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin, sowie Berater des neuen Europamuseums (MUCEM) in Marseille (D)

 

__________________________________

 

 

Ort
Graz (A)

 

Kosten
140 €, ermäßigt 100 €

 

Anmeldung und Info
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-664/8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at