Heimat als Wunsch, Phantasie, Konstruktion

Ein Museum für das Montafon

09.03.-10.03.2009


Workshop

Anmeldung erforderlich!


Die grundlegende Erneuerung der Montafoner Heimatmuseen bietet die Möglichkeit, über neue Modelle und Optionen für kleine regionale Museen nachzudenken: Welche neuen Inhalte braucht es, um ein Heimatmuseum an die Gegenwart anzuschließen? Wie kann das Potenzial vorhandener Sammlungen in neuem Kontext genutzt werden? Wie kann das Museum regionale Identitäten bearbeiten und interpretieren? Wie können neue geschichtstheoretische und museologische Ansätze berücksichtigt werden? Welche Schlüsse müssen aus den anhaltenden Diskussionen um Sinn und Zweck dieser Museen gezogen werden? Heimat- und Regionalmuseen sind hierzulande der am meisten verbreitete Museumstyp. Er kommt dem Begehren entgegen, der eigenen Vergangenheit und Herkunft, seinem ‚Ursprung', wieder begegnen zu können. Dieser ‚unmögliche Wunsch' ist so mächtig, dass er uns übersehen lässt, dass und wie solche Museen Bilder erzeugen, Imaginationen projizieren, Vergangenheit konstruieren. Vor allem aber lassen sie einen übersehen, was sie leisten könnten: behutsames Arbeiten des Erinnerns, an der Vergänglichkeit der Zeit, am Entwerfen von Zukunft.

 

mit
Gottfried Fliedl Leiter Museumsakademie Joanneum, Graz (A)
Gabriele Rath Rath & Winkler, Projekte für Museum und Bildung, Innsbruck (A)
Andreas Rudigier Direktor der Montafoner Museen (A)
Bruno Winkler Rath & Winkler, Projekte für Museum und Bildung, Innsbruck (A)

 

__________________________________

 

 

Ort
Schruns-Tschagguns (A)

 

Kosten
140 €, ermäßigt 100 €

 

Anmeldung und Info
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-664/8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at