Mit Dingen argumentieren

Die Sonderausstellung

03.03.2011


Tagung in Kooperation mit dem Vorarlberger Landesmuseum, Bregenz und dem Institut für Kunst im Kontext, UdK Berlin im Rahmen eines forMuse-Forschungsprojektes der Museumsakademie

Anmeldung erforderlich!


Viele Museen definieren sich heute über ihre Sonderausstellungen. Sie bringen mediale Aufmerksamkeit und Besucher/innen, dem altehrwürdigen Museum Gegenwartsbezug und (vermeintlichen) Pepp. Dabei verstellen und verdrängen temporäre Ausstellungen die ständigen Ausstellungen, sie binden einen beachtlichen Teil der finanziellen und personellen Ressourcen von Museen, verselbstständigen sich gegen deren Profile und Sammlungen und tragen zu einem musealen Einheitsbrei bei, in dem weltweit die immer gleichen Highlights und eine Hand voll garantiert erfolgreicher Themen immer neu und spektakulär in Szene gesetzt werden. 

Wir möchten vor diesem Hintergrund beleuchten, welchen Philosophien Museen mit ihren temporären Ausstellungen folgen. Wie können Sonderausstellungen idealerweise in das Gesamtkonzept einzelner Häuser eingebunden und einen angemessenen Beitrag zur institutionellen Identität und Entwicklung leisten? Wie treten sie in ein sinnvolles Verhältnis zu den Dauerausstellungen? Wo gibt es gute Beispiele für ein kreatives Befragen der eigenen Bestände im Format temporärer Präsentationen? Mit welchen Themen und Konzepten schließlich lassen sich welche gesellschaftlichen Funktionen und aktuell formulierten Erwartungen ans Museum besser bedienen?

mit
Peter Fischer Direktor Kunstmuseum Luzern (CH)
Ursula Gillmann arge gillmann schnegg, Basel (CH)
Marc-Olivier Gonseth Direktor Musée d'ethnographie Neuchâtel (CH)
Sabine Haag Direktorin Kunsthistorisches Museum Wien (A)
Bettina Habsburg-Lothringen Leiterin Museumsakademie Joanneum Graz (A)
Peter Jezler Direktor Museum Allerheiligen Schaffhausen (CH)
Dirk Luckow Direktor Deichtorhalle Hamburg (D)
Tobias G. Natter Direktor Vorarlberger Landesmuseum Bregenz (A)

 

Moderation
Michael Fehr Direktor Institut für Kunst im Kontext, UdK Berlin (D)

 

_______________________________

 

 

Ort
Vorarlberger Landestheater Bregenz (A) 

 

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos. 

Anmeldung und Info 
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-664/8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Downloads