Häuser der Geschichte

Profile und Zuständigkeiten (kultur)historischer Landes- und Regionalmuseen

18.10.2013


Tagung in Kooperation mit dem vorarlberg museum

Anmeldung erforderlich!


Österreich hat, trotz wiederholter Anläufe in den letzten 100 Jahren sowie einer nunmehr gut zehnjährigen Debatte rund um ein Haus der Geschichte, kein historisches Nationalmuseum. Auch auf Ebene der Landesmuseen, traditionell Mehrspartenhäuser, finden sich Darstellungen zur Landes- und Zeitgeschichte nur bedingt. Nun scheinen sich historische Museen, die sich auf Länder, Regionen oder Städte beziehen, 1) vor dem Hintergrund einer verstärkten Konkurrenz durch historische Spezialmuseen, 2) in Anbetracht ihrer hegemonialen und teils kunstgewerblich durchwachsenen Sammlungsbestände sowie 3) angesichts aktuellerer geschichtstheoretischer Forderungen, die liebgewonnene museale Darstellungs- und Vermittlungsweisen stark infrage stellen, in einer nicht einfachen Situation zu befinden: Wir möchten diskutieren, wie sich Landesmuseen, größere Regional- und Stadtmuseen heute (erneut) als „Häuser der Geschichte“ profilieren können: Wie können ihre Verantwortlichen die bestehenden Sammlungen ernst nehmen, ohne sie zum alleinigen Referenzpunkt einer institutionellen Identität und inhaltlichen Kompetenz bzw. Autorität zu erheben? Wie sollen „alte“ Fragen zeitgemäß verhandelt und neue Themenzuständigkeiten definiert werden? Wie können Sammlungen in Regionen vernetzt, wie Forschung und Sammlungsentwicklung besser abgestimmt werden? Wie kann die Geschichte eines Landes bzw. eines definierten geografischen Raums erzählt werden, die nicht in eine Vielzahl loser Geschichtchen ohne Anspruch auf allgemeinere Gültigkeit zerfällt?

 

mit
Markus Barnay Journalist, Autor, Kurator, Bregenz (A) 
Angelika Fitz Kulturwissenschaftlerin und Kuratorin, Wien (A) 
Bettina Habsburg-Lothringen Leiterin Museumsakademie Joanneum, Graz (A)
Olaf Hartung Lehrbeauftragter Historisches Institut, Didaktik der Geschichte, Universität Gießen (D) 
Monika Sommer Kuratorin Wien Museum, Vorstandsmitglied schnitt. Ausstellungstheorie & Praxis Wien (A)
Dirk Rupnow Leiter Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck (A)
Andreas Rudigier Direktor vorarlberg museum, Bregenz (A)

 

Podiumsdiskussion mit
Werner Dreier Historiker, u.a. aktiv für _erinnern.at_ (A)
Hanno Loewy Direktor Jüdisches Museum Hohenems (A)
Werner Matt Stadtarchivar Dornbirn (A)
Fatih Özcelik Bodensee Amateur Fotografen (A)
Stefania Pitscheider Soraperra Direktorin Frauenmuseum Hittisau (A)

 

Veranstaltungsleitung und Moderation
Bettina Habsburg-Lothringen Museumsakademie Joanneum, Graz (A)
Monika Sommer schnittpunkt. ausstellungstheorie & praxis, Wien (A)

 

_____________________________

 

 

Ort
Veranstaltungssaal vorarlberg museum
Kornmarktplatz 1, 6900 Bregenz (A)

 

Kosten 
Die Finanzierung der Veranstaltung wird vom vorarlberg museum getragen und ist für Teilnehmende daher kostenfrei zugänglich.

 

 

Anmeldung und Info
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-664/8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at