Massenbilder anders ausstellen

Zum Umgang mit historischem Bildmaterial

01.12.-02.12.2016


Workshop in Kooperation mit dem Volkskundemuseum Wien  

 

Anmeldung erforderlich!


Seit dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts wurden Bilder auf immer kostengünstigere Weise und in hohen Auflagen reproduziert. Serielle Formate wie Sammelbilder, kommerziell vertriebene Fotografien oder Postkarten diffundierten in den gesellschaftlichen Raum hinein – und ließen das, was sie darstellten, nicht unberührt. In Ausstellungskontexten wird der Umgang mit solchen Massenbildern bisher wenig reflektiert. Oft werden sie auf eine illustrative Rolle festgelegt und bleiben so bloßes Beiwerk der „eigentlichen“ Objekte. Der Workshop versucht einen alternativen Blick auf diese massenweise kursierenden Bilder zu werfen. Welche Strategien sind denkbar, um sie als machtvolles Agens gesellschaftlicher Prozesse, Identifikationen und Selbstbeschreibungen zu thematisieren? Was können diese Bilder erzählen? Und wie können wir sie in den Raum bringen? Anhand von Fallbeispielen diskutieren wir Möglichkeiten reflexiver Präsentationsformen und denken auch darüber nach, welche ethischen Implikationen das Zeigen historischer Massenbilder hat – und wie wir damit umgehen wollen.

 

mit

Felix Axster Wiss. Mitarbeiter, Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin (D)

Isabel Enzenbach Wiss. Mitarbeiterin, Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin (D) 

Joachim Hainzl Sammler und Sozialhistoriker, Verein Xenos, Graz (A)

Herbert Justnik Kurator der Fotosammlung, Volkskundemuseum Wien (A)

Friedrich Tietjen freiberuflicher Foto-, Kunst- und Kulturwissenschaftler, Leipzig (A)

Eva Tropper Wiss. Mitarbeiterin GrazMuseum, Graz (A)

 

_____________________________

 

 

Veranstaltungsleitung

Eva Tropper, Wiss. Mitarbeiterin Graz, Graz (A)

Herbert Justnik, Kurator der Fotosammlung, Volkskundemuseum Wien (A)

 

Ort

Österreichisches Museum für Volkskunde, Wien (A)

 

Kosten

180 €, ermäßigt 150 €

 

Anmeldung und Info
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-664/8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Downloads