Johannesburg

Vergangenheit Gegenwart Zukunft

09.11.-11.11.2016


Expedition 

 

Anmeldung erforderlich!


Johannesburg ist die größte Stadt und der ökonomische Motor der Republik Südafrika. 1.750 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, ist es ein Ort der Extreme und im vielleicht entscheidenden Wandel begriffen: Der durch Unrecht und Apartheid geprägten jüngeren Vergangenheit ist, bedingt durch Arbeitslosigkeit und Kriminalität, eine komplizierte Gegenwart gefolgt. Doch während ganze Stadtteile verslumen, haben sich in ehemaligen No-go-Areas Galerien und Cafés angesiedelt. Während an manchen Orten mühsam die Spuren des Gestern gesichert werden, wird an anderen intensiv über die Zukunft des Landes nachgedacht.

 

 

Im Ausverhandeln der Geschichte und Gegenwart von Stadt und Land kommt auch zahlreichen neu entstandenen Museen, Kulturinitiativen und Kunstprojekten eine zentrale Bedeutung zu. Wir wollen am konkreten Beispiel der Frage nachgehen, welche Rolle das Apartheid Museum, das Hector Pieterson Museum oder das Mandela House in Soweto in der Dokumentation der politischen Geschichte des Landes zukommt: Für wen sprechen die Verantwortlichen und welches Erbe definieren sie? Welche kulturpolitischen Zielsetzungen und welche gesellschaftlichen Aufgaben stehen hinter den historischen und neuen Monumenten? In welchem Verhältnis stehen diese offiziellen Erinnerungsorte und Bildungseinrichtungen zu privaten Ausstellungsräumen und -initiativen? Wer sind die privaten Akteure und Vereine, die für ein demokratisches Südafrika eintreten, und von wem werden sie unterstützt? Was soll zeitgenössische Kunst leisten, wie kann sie als Spiegel und Schatten, als Werkzeug und Instrument im Außen- und Stadtraum ein besseres Johannesburg von morgen mit möglich machen? In der komplexen Identitätsthematik in Johannesburg, ist der archäologischem Rückblick in die gemeinsame Vergangenheit im naheliegenden Cradle of Humankind wichtig?

 

_____________________________

 

 

Veranstaltungsleitung

Marcus Neustetter, Künstler, Kulturaktivist, Kurator, Johannesburg (SA) 

 

Ort

Johannesburg (SA)

 

Kosten

300 €, ermäßigt 250 €

*Die Teilnahmegebühr enthält den Transport und die Eintritte vor Ort, die Anreise erfolgt individuell. Ein Hotel wird von uns für die Teilnehmer/innen vorab reserviert. 

 

Anmeldung und Info
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-664/8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Downloads