Kämpfer, Sanitäter, Mikrofonständer

Wie Journalisten über den Krieg berichten: Erfahrungen eines Korrespondenten

21.09.2017 18:00-20:00


Treffpunkt: Landeszeughaus, Foyer
Kosten: Eintritt frei!

Information: +43/316-8017 9810 oder info-zh@museum-joanneum.at



Niemanden belehren, keinem seine Meinung aufdrängen, nicht durch Aufbauschen oder Weglassen von Informationen manipulieren: Das sind die scheinbar selbstverständlichen Forderungen an einen verantwortungsvollen Journalismus. Drängend werden die Ansprüche dann, wenn über den Krieg berichtet wird: Hier geht es um Leben und Tod, und die Leser- und Zuschauerschaft, die zu dem Geschehen keinen eigenen Zutritt hat und auf Medien angewiesen ist, wird immer misstrauischer. Das Misstrauen ist gerechtfertigt, meint Norbert Mappes-Niediek. Aber was die Kritiker der „Lügenpresse“ fordern, würde alles nur noch schlimmer machen.


Mappes-Niediek führt anhand von selbsterlebten Episoden vor, wie Kriegsberichterstatter zu dem Geschehen, von dem sie Zeugnis geben, ganz unterschiedliche Haltungen entwickeln: Die einen identifizieren sich mit einer Partei, die anderen klagen den Krieg als solchen an und berichten vor allem über die Leidtragenden, und die Dritten lassen alle Kriegsparteien zu Wort kommen, ohne selbst Präferenzen erkennen zu lassen.  Bloß: Wie macht man es richtig?  


Norbert Mappes-Niediek hat als Südosteuropa-Korrespondent in den 1990er-Jahren aus allen Kriegen im früheren Jugoslawien berichtet.

 

Moderation: Evelyn Schalk

 

Landeszeughaus

Herrengasse 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
F +43-316/8017-9669
zeughaus@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. November 2017 bis 23. März Di-So, Feiertag 11 - 15 Uhr

nur im Rahmen von Führungen zugänglich.


24. März bis 31. Oktober Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

auch ohne Führung zugänglich (Audioguide, Broschüre)


01. November bis 02. April 2019 Di-So, Feiertag 11 - 15 Uhr

nur im Rahmen von Führungen zugänglich.


Führungen: 11 und 14 Uhr (DE), 13 Uhr (EN). Weitere Termine entnehmen Sie bitte unserem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

 

2. April
21. Mai
31. Dezember

24. bis 25. Dezember