Pulverhörner, Zündkrautflaschen und Patronenköcher

Süddeutsch und steirisch, 16./17. Jahrhundert

Pulverhorn, steirisch, 17. Jahrhundert. Foto: UMJ/N.Lackner

In Pulverhörnern oder auch Pulverflaschen wurde Schwarzpulver (Schießpulver) aufbewahrt. Aus diesen Behältern füllte man das Schwarzpulver als Treibladung in den Lauf eines Vorderladers, vor dem Einbringen des eigentlichen Geschosses bzw. der Kugel.

Diese Behälter wurden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt und hatten unterschiedliche Formen. So gab es die ursprüngliche Form des Rinderhornes aus Horn oder aus Holz nachgebildet, runde Behälter aus Holz sowie Behälter aus Blech, die mit Samt überzogen wurden.

Pulverflasche, steirisch, 17, Jahrhundert. Foto: UMJ

In der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts und noch im frühen 17. Jahrhundert waren trapezförmige Pulver- und Zündkrautflaschen in Verwendung. Sie wurden mit Leder oder zum Teil auch mit Brokatstoffen überzogen. Aus dem Zeughausinventar von 1596 geht hervor, dass dafür alte Messgewänder herangezogen wurden.

Pulverflaschen, Augsburg, 16. Jahrhundert. Foto: UMJ

Pulverhörner und Pulverflaschen wurden im 17. Jahrhundert meist zusammen mit Zündkrautflaschen getragen. In ihnen wurde das Zündkraut aufbewahrt, das bei Vorderladern zur Zündung des Schwarzpulvers verwendet wurde. Pulverhörner, Pulver- und Zündkrautflaschen wurden an Schnüren angehängt oder mittels eines Hakens in den Gürtel gesteckt.

Patronenköcher, süddeutsch, 16. Jahrhundert. Foto: UMJ

Patronenköcher bestehen aus Blechhülsen mit einem Deckel, in welchen sich ein Holzeinsatz befindet. In diesen konnten fünf bis sechs mit Pulver gefüllte Papierhülsen aufbewahrt werden. Damit erübrigte sich das Einfüllen und Abmessens der richtigen Menge an Pulver aus der Pulverflasche: die Papierhülse konnte aufgerissen und direkt in den Lauf gestopft werden.

Sammlung



Erfahren Sie mehr über die Sammlung im Landeszeughaus! 

mehr...

Landeszeughaus Fassade hofseitig, Foto: UMJ/N. Lackner
Dauerausstellung

Landeszeughaus

Gegenwart der Geschichte

01.04.2017-31.12.2025 > Landeszeughaus

Das Landeszeughaus gilt als die größte erhaltene historische Waffenkammer der Welt. Gewinnen Sie einen unmittelbaren Eindruck von den rund 32.000 Objekte aus dem 15. bis 18. Jahrhundert!

mehr...

Landeszeughaus

Herrengasse 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
zeughaus@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
27. März 2021 bis 31. Oktober 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

ohne Führung zugänglich (Broschüre)


01. November 2021 bis 31. März 2022 Di-So, Feiertag 11 - 17 Uhr

nur im Rahmen von Führungen zugänglich.


01. April 2022 bis 30. Oktober 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

ohne Führung zugänglich (Broschüre)


01. November 2022 bis 31. März 2023 Di-So, Feiertag 11 - 17 Uhr

nur im Rahmen von Führungen zugänglich.


Aufgrund der aktuellen Covid-Verordnungen ist in allen Häusern des Universalmuseums Joanneum die Teilnehmer*innenzahl bei Führungen begrenzt.
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung unter +43-316/8017 9810

 

1. November 2021
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022