Katharina Klement

Ökophonie – jede Stimme zählt. Eine akustische Bodenuntersuchung | OFFENE FELDER – Kunst und Landwirtschaft

13.05.2023 - 31.10.2024

Bildinformationen

Laufzeit

13.05.2023 - 31.10.2024

Eröffnung

13.05.2023 11:00

Ort

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, Schiffsanlegestelle Madlmaier, Fischerndorf 158, 8992 Altaussee

Alle anzeigen

Über das
Projekt

Die Arbeit Ökophonie - jede Stimme zählt. Eine akustische Bodenuntersuchung der Künstlerin und Komponistin Katharina Klement wurde im Rahmen von „OFFENE FELDER – Kunst und Landwirtschaft“ eröffnet und ist noch bis 31.10.2024 hör- und erlebbar.

Zusatzinformationen

Festes Schuhwerk wird empfohlen. Bitte nehmen Sie Kopfhörer und eventuell einen Sitzpolster mit.

OFFENE FELDER

Mit dem Projekt „OFFENE FELDER“ verbindet das Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark Kunst und Landwirtschaft. Es setzt sich zusammen aus 12 einzelnen Projekten von Künstler*innen und -kollektiven aus vielen Teilen der Welt auf ebenso vielen Bauernhöfen der Steiermark.

Mehr Infos hier

Katharina Klement

Ökophonie

Im Rahmen des Projekts OFFENE FELDER – Kunst und Landwirtschaft lud das Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark Landwirt*innen ein, ihre Höfe für Kunstprojekte zu öffnen. In einem Open Call wurden 12 vielfältige Projekte nationaler sowie internationaler Künstler*innen zur Realisierung an verschiedenen steirischen Bauernhöfen ausgewählt.

 

Das Projekt der österreichischen Komponistin Katharina Klement wurde in Altaussee realisiert. Klement hat ab August 2022 mehrere Wochen am Mühlberghof (Fischerndorf 28) von Eva Schartner verbracht und sich intensiv mit der Landwirtschaft in der Region und den damit verbundenen Klangphänomenen beschäftigt. Am 13. Mai 2023 wurde das Ergebnis dieser Auseinandersetzung: Ökophonie – jede Stimme zählt. Eine akustische Bodenuntersuchung in Form eines Klangwanderweges präsentiert.

Mit insgesamt 14 Stationen macht er den Hof in Altaussee, seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sowie die ihn umgebende Landschaft bald für alle hör- und erlebbar. Die Themen reichen von der akustischen Beschäftigung mit dem wohl bekanntesten Berg der Region, dem Loser, über das Verhalten der Bienen bis hin zur Geschichte der Namensgebung des Mühlberghofs und der Erfahrung von Naturgewalten wie Wind und Wasser.

Besucher*innen der Stationen können auch selbst aktiv werden und mit eigenen Aufnahmen das Projekt erweitern. Gesucht werden Klänge, Töne, Geräusche oder sprachliche Mitteilungen, die die Klanglandschaft der Region Altaussee prägen. Der Klangwanderweg wird bis zum Jahresende 2023 zu erleben sein.

Bildinformationen

Katharina Klement
Programm

Eindrücke

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie | OFFENE FELDER - Kunst und Landwirtschaft

Bildinformationen

Bildinformationen

Katharina Klement, Ökophonie

Download

Folder

Katharina Klement, Ökophonie

Ausstellung OFFENE FELDER

Am 5.12.2024 wird die Ausstellung zum Projekt OFFENE FELDER in der Neuen Galerie Graz eröffnet.

Mehr Infos hier