Ein I-Pod zeigt den Podcast Ladies First zur gleichnamigen Ausstellung in der Neuen Galerie Graz, daneben liegen Kopfhörer

Podcast zur Ausstellung “Ladies First” in der Neuen Galerie Graz

22. März 2021 / Monika Holzer-Kernbichler

Podcast „Ladies First!“

Ausstellungen

Ein Projekt der Kunstvermittlung der Neuen Galerie Graz

Mit unserer Podcast-Serie „Ladies First!“ rücken wir Künstlerinnen und ihre Werke aus der gleichnamigen Ausstellung in der Neuen Galerie Graz in den Mittelpunkt. Zu Beginn war dieses Projekt als Teamprojekt gedacht, doch durch Lockdowns und Einschränkungen blieb dieses Projekt ganz nah bei mir. Vielleicht konnte ich es auch nicht loslassen, weil es unglaublich bereichernd ist, sich auf unterschiedliche Künstlerinnen und ausgewählte Werke zu konzentrieren und sich darüber mit anderen, so kompetenten Frauen auszutauschen. Ich gestehe, es ist mein aktuelles Lieblingsprojekt in Zeiten von Distanz, Abstand und nicht vor Ort vermittelbaren Ausstellungen.

Kuratorin Gudrun Danzer und Monika Holzer-Kernbichler in der Ausstellung "Ladies First" in der Neuen Galerie Graz.

Monika Holzer-Kernbichler (links) und Kuratorin Gudrun Danzer (rechts) in der Ausstellung “Ladies First” in der Neuen Galerie Graz.

Eingeladen sind Frauen, die sich einerseits für Kunst interessieren und andererseits in Bereichen arbeiten, die den Themen Feminismus, weibliche Kunst und Kunstgeschichte, Frauenforschung und Biografien nahestehen. Und so kam es, dass nach dem ersten Gespräch mit Gudrun Danzer, das Wanda Deutsch führte, ich mit den Wissenschaftlerinnen Karin Scaria-Braunstein und Heidrun Zettelbauer fortsetzte. Bis Weihnachten konnte ich noch mit Edith Zitz, Pia Hierzegger und Jutta Steininger über ausgesuchte Bilder sprechen oder mit Anita Niegelhell und Jordan Troeller auf ausgewählte Fotografien in der Ausstellung blicken.

Seit Februar arbeite ich an der zweiten Staffel. Daniela Brasil, Petra Hammer-Maier, Maryam Mohammadi, Brigitte Puchleitner-Knödl und Anja Stejskal habe ich bisher im Tonstudio getroffen. Weitere Planungen laufen.

Monika Holzer-Kernbichler vor einem Mikrofon mit dem sie den Podcast Ladies First! aufnimmt.

Monika Holzer-Kernbichler bei der Aufnahme einer Podcast-Folge

Spannend ist es, mit diesen unterschiedlichen Expertinnen historische und gegenwärtige Fragestellungen zu besprechen, die insbesondere Künstlerinnen vor 100 Jahren, aber auch Frauen von heute betreffen. Wir sprechen über verdrängte und vergessene Künstlerinnen, über ihre Werke und männlich geprägte gesellschaftliche Gegebenheiten bis in die Gegenwart. Erschreckend deutlich wird in manchen Gesprächen, wie bestimmte Diskussionen der Geschichte regelmäßig aufs Neue geführt werden.

Spannend ist der Blick der Außenstehenden auf jene Werke, die sie sich intuitiv ausgesucht haben. Was war der Grund dafür? Was sehen sie im Bild? Wie sehr ist die eigene Biografie plötzlich in der Bildbetrachtung präsent?

Jedes Gespräch ist anders, nie ist es wirklich geplant, einzig der Rahmen bleibt gleich. Die eingeladenen Frauen haben alle viel zu sagen. Durch die Auseinandersetzung mit einem Bild wird es für mich und die Zuhörenden möglich, zu beobachten, wie sehr sich die Konzentration auf ein Bild lohnt. Wie viel jede*r sehen kann, wenn sie*er sich darauf einlässt. Manchmal ist es berührend oder angenehm, manchmal ist das, was dabei herauskommt, vielleicht auch unbequem. In jedem Fall aber ist es bereichernd. Für Frauen und unbedingt auch für Männer.

Kuratorin Gudrun Danzer und Monika Holzer-Kernbichler vor einem Plakat zu "Ladies First" in der Neuen Galerie Graz.

Monika Holzer-Kernbichler (links) und Kuratorin Gudrun Danzer (rechts) im Foyer des Joanneumsviertels

Sie sind neugierig geworden? Dann folgen Sie uns ganz einfach mit gängigen Podcast-Apps oder rufen Sie hier alle verfügbaren Folgen ab.

Viel Feedback erreichte mich im Laufe der Zeit, Bestärkendes und Anerkennendes. Immer wieder kam auch der Wunsch, die besprochenen Werke online besser sehen zu können. Diesem Wunsch entsprechen wir nun und stellen ab sofort den Podcast auch als Video zur Verfügung.

 

Podcast-Folgen

Folge # 1 Gespräch mit Gudrun Danzer, der Kuratorin der Ausstellung

Gespräch: Wanda Deutsch

Produktion: Nico Noriller, Jasmin Edegger

 

Folge # 2 Gespräch mit Karin Scaria-Braunstein, Soziologin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Christof Elpons, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge # 3 Gespräch mit Heidrun Zettelbauer, Historikerin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge # 4 Gespräch mit Edith Zitz, Diversitätsfachfrau

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Christof Elpons, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge # 5 Gespräch mit Pia Hierzegger, Schauspielerin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Christof Elpons, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge # 6 Gespräch mit Jutta Steininger, Geschlechterforscherin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge # 7 Gespräch mit Anita Niegelhell, Kulturvermittlerin und Kulturanthropologin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge # 8 Gespräch mit Jordan Troeller, Kunsthistorikerin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge # 9 Gespräch mit Daniela Brasil, Künstlerin und Urbanistin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge #10 Gespräch mit Erika Thümmel, Restauratorin

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Monika Holzer-Kernbichler

 

Folge #11 Gespräch mit Petra Hammer-Maier, kuratorische Assistenz

Gespräch: Monika Holzer-Kernbichler

Produktion: Nico Noriller, Monika Holzer-Kernbichler

Kategorie: Ausstellungen
Schlagworte:

Ein Gedanke zu “Podcast „Ladies First!“

  1. Mag. Alexander - Rudolf KUBICZEK - WERNBURG

    Herzliche Grüße an alle LADIES die versuchen sich mit Kunst zu beschäftigen. Alle Zusammenkünfte und all die Werbung für ihre Produkte bringen halt leider nur
    in Abständen von zwanzig bis dreißig Jahren Meisterwerke zustande, was aber die eigentliche Aufgabe von Kunst ist.
    Nicht das Umhertauchen unter dem menschlichen Durchschnittsniveau ist
    zu fördern, sondern überdurchschnittliches Talent welches den Menschen kündigt
    vom Göttlichen. Der Rest ist Schrott dessen verstaubte Relikte in den Kellern der jahrzehntelang verfehlten Sammlungspolitik von z.B. öffentlichen Institutionen. besichtigt werden können..

    Bei aller Liebe Mag. Kubiczek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>