Gotisches Eggenberg

1625 wählte Fürst Hans Ulrich von Eggenberg für den Bau der neuen Residenz genau den Ort, wo bereits sein Urgroßvater, Balthasar Eggenberger, den Familiensitz errichten ließ. Teile dieses mittelalterlichen Vorgängerbaues hat man bewusst beibehalten und die barocke Vierflügelanlage um diesen Altbestand herum gebaut. Der Mittelturm mit der gotischen Kapelle wurde sogar zum Zentrum des neuen Schlosses. Spuren dieses mittelalterlichen Baus lassen sich auch noch heute entdecken.


Eckhenperg

Der Stammsitz auf den Algersdorfer Feldern


Balthasar Eggenberger erwarb vor 1464 den Orthof auf den Algersdorfer Feldern, eine Meile westlich der Residenzstadt Graz. In den folgenden Jahren ließ er diesen befestigten Edelsitz  mehr...

Gotische Kapelle


Im Turm seines Anwesens ließ Balthasar Eggenberger vor 1470 ein Marienheiligtum einrichten. Diese capella Beate Marie Virginis sita in Castro Eckenperg, wie sie in einer Ablassurkunde  mehr...

Eggenberger Altar


Angesichts der unsicheren Zeitumstände lag es nahe, sich Maria, der „Helferin der Christen“, anzuvertrauen. So steht die Gottesmutter auch im Zentrum des prächtigen Eggenberger  mehr...

Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9532
F +43-316/8017-9555
eggenberg@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Prunkräume:
1. April bis 31. Oktober 2017
nur im Rahmen einer Führung zugänglich

 
Führungen: Di-So, Feiertag um 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr (ausnahmsweise Abweichungen möglich) sowie zusätzlich nach Voranmeldung

Schlosspark und Gärten:
November-März: täglich 8-17 Uhr
April-Oktober: täglich 8-19 Uhr